Expoconstrucción & Expodiseño: Bayernstand auf der internationalen Messe für Baustoffe, Bautechnik und Innenausstattung 2021 in Bogotá

15.11.2020

Bogotá (Foto: snaptitude, Adobe Stock)

Alle zwei Jahre seit dem Gründungsjahr 1991 findet die internationale Messe für Baustoffe, Bautechnik und Innenausstattung „Expoconstrucción & Expodiseño“ in Bogotá (Kolumbien) statt. Auch 2021 ist es wieder soweit und bayerische Unternehmen haben zum vierten Mal die Möglichkeit, sich unter dem Dach des Bayernstandes vom 18. bis zum 23. Mai 2021 in Bogotá zu präsentieren. Veranstalter sind das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie Bayern International mit der Durchführungsgesellschaft DEGA Expoteam. Die Messe gilt als der wichtigste Branchentreffpunkt der Bauwirtschaft in Kolumbien. Die Branchenschwerpunkte reichen von Baustoffen und Bauzubehör über Gebäudetechnik und Gebäudeinfrastruktur bis hin zu Werkzeugen sowie Umwelt & Wassermanagement.

2019 waren mehr als über 500 Aussteller aus 21 Ländern mit einer Ausstellungsfläche von ca. 25.000 m² präsent. Über 57.000 Besucher konnte die Messe 2019 verzeichnen.

Auch 2021 ist während der Messelaufzeit ein ergänzendes bayerisches Rahmenprogramm geplant. Neben einem bayerischenStandempfang sind auch organisierte Termine mit Multiplikatoren und ausgewählten Wirtschaftsvertretern sowie der Deutschen Botschaft in Bogotá geplant. Eine Anmeldung ist bis zum 8. Dezember hier möglich.

Eindrücke vom Bayernstand aus dem Jahr 2019 können Sie in hier gewinnen.

 

Potential für bayerische Unternehmen: Kolumbien ist einer der größten Märkte in Lateinamerika

Kolumbien ist mit 50 Millionen Einwohnern das drittgrößte Land Lateinamerikas nach Brasilien und Mexiko. Am Bruttoinlandsprodukt (BIP) gemessen steht es auf Platz vier, hinter Brasilien, Mexiko und Argentinien, aber vor Chile. Laut dem jüngsten Bericht der Germany Trade and Invest, kurz GTAI, soll die Bauwirtschaft in Kolumbien in den kommenden Jahren der Wachstumstreiber sein und für zusätzliche Arbeitsplätze sorgen - so verkündete es die Regierung mit Stand September 2020.

Laut Präsident Iván Duque sollen 34 Infrastrukturprojekte mit einem Investitionsvolumen von zusammen 16 Milliarden USD vorangetrieben werden. Dazu gehört die Fertigstellung von 28 Autobahnprojekten des Programms Vierte Generation (4G), welches von der Vorgängerregierung gestartet worden war.

 

Weiterführende Informationen und Kontakt

zur Übersicht