Virtuelle Veranstaltung

BAVARIAN GREEN TECHNOLOGIES CONGRESS

Innovation and Technology towards Smart Circular Economy in Latin America

Umwelttechnologie, Energietechnik

Bayern, Deutschland

15.06. – 17.06.2021

Interesse bekunden

Details

Beschreibung:

ARGENTINA – CHILE – COLOMBIA – PERU

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort!

Der Bavarian Green Technologies Congress bietet den Großunternehmen, den KMU und den Startups eine großartige Chance für den Erfahrungs- und Wissensaustausch. Nutzen Sie diese und zusammen heißen wir die lateinamerikanischen Partner virtuell in Bayern willkommen, alles von Ihrem Home-Office aus!

Innovationen und Technologien “Made in Germany” sind in Südamerika stark gefragt

Um ihre Produktion langfristig sicherzustellen, müssen die Rohstoffindustrien nicht nur effizienter und kostengünstiger produzieren, sondern auch positive Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft nachweisen. Sie benötigen dazu integrale Lösungen, die zur Erhöhung der Rohstoffproduktivität, nachhaltigen Rohstofferschließung- und -gewinnung, Steigerung der Ressourceneffizienz, Schließung von Stoffkreisläufen und Recycling, um somit zu einer nachhaltigen Land- und Wasserwirtschaft beitragen.

Themen:

UMWELTTECHNIK

In Lateinamerika befinden sich 30% der weltweit vorhandenen Süßwasserreserven, aber nur 8% der Gesamtbevölkerung lebt dort. Demnach sollte der Teilkontinent theoretisch nicht mit einer Wasserkrise konfrontiert sein, jedoch sind Millionen Lateinamerikaner von Wasserknappheit bedroht. Einige Regierungen und Unternehmen zeigen bereits innovative Lösungen auf und suchen dabei aktiv nach technologischen Partnern, um Kooperationsnetzwerke aufzubauen. Eine große Chance für bayerische Unternehmen aus dem Bereich der Umwelttechnik.

 

ERNEURBARE ENERGIEN

Laut der Internationalen Energieagentur (IEA) wird der Energiebedarf aller lateinamerikanischer Länder bis zum Jahre 2030 um insgesamt 70% steigen. Dies entspricht einem Mehrbedarf von mehr als 140 Gigawatt, der aus möglichst großen Anteilen Erneuerbarer Energien (EE) stammen soll. Aufgrund der Heterogenität der lateinamerikanischen Märkte und ihrer geografischen Eigenschaften stellt dieser Elektrizitätsanspruch eine Herausforderung dar, der die Länder jeweils unterschiedlich begegnen.

 

DIGITALISIERUNG

Die Corona-Krise hat die strukturellen Schwächen der Globalisierung sichtbar gemacht und wird uns zwingen, neue Wertschöpfungsketten, die resilient, dezentralisiert und stressresistent sind, aufzubauen. Die Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik rechnet deshalb mittelfristig mit einem Strukturwandel in der Produktion, im Außenhandel und im aktuellen Globalisierungsmodell, wo die Digitalisierung eine entscheidende Rolle spielen wird. Dieser Trend ist in ganz Südamerika zu beobachten, denn mit der Corona-Krise bekommt die Digitalisierung einen völlig neuen Stellenwert.

Veranstalter:

  • BAYERN INTERNATIONAL
  • Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
  • Repräsentanz des Freistaats Bayern in Südamerika

Ansprechpartner