Serbien und Bosnien-Herzegowina – Aufstrebende Märkte der Metallindustrie zu Gast in Bayern!

Im Rahmen des Programms „Bayern – Fit for Partnership“ reist eine Delegation aus Serbien und Bosnien und Herzegowina vom 18. – 22. März durch Bayern, um sich in der Metallverarbeitung weiterzubilden und Kontakte zu knüpfen. Bei der Auswahl der Teilnehmer wird auf Investitionsabsichten, ebenso wie auf konkrete Geschäftsinteressen mit bayerischen Firmen geachtet.

Das Projekt richtet sich deshalb an bayerische Maschinenbauer, Technologieanbieter und Dienstleister aus folgenden Bereichen:

  • Spanende, umformende zerteilende und abtragende Maschinen und Anlagen
  • Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme
  • Thermoprozesstechnik
  • Hütten- und Walzwerkeinrichtungen
  • Gießereimaschinen
  • Maschinen für die Komponentenfertigung
  • Dienstleistungen in Bezug auf industrielle Lösungen, Steuerungs- und Antriebssysteme, Qualitätskontrolle, Informationstechnik, Aus- und Weiterbildung

Bayerische Unternehmen stoßen in Serbien sowie in Bosnien und Herzegowina auf ein sehr positives Marktumfeld. In beiden Ländern nimmt die metallverarbeitende Industrie traditionell eine sehr wichtige Rolle ein und bayerische Produkte und Technologien genießen ein hohes Ansehen. Beide Länder verfügen über gut qualifiziertes Personal, günstige Gemeinkosten, Freihandelsabkommen und stehen ausländischen Investoren durch verschiedene Anreize sehr positiv gegenüber.

Über „Bayern – Fit for Partnership“

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr Produkt- und Leistungsspektrum und können wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos. Darüber hinaus können sie aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns! „Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Die Koordination liegt bei Bayern International, der Bayerischen Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen. Durchgeführt wird das Projekt von der em&s GmbH.

Melden Sie sie noch heute an! Nähe Infos bekommen Sie hier oder durch direkten Kontakt zu uns.

 

Ihre Ansprechpartner:

Franziska Gandl

Bayern International

Tel.: +49 89 660 566-105

Fax: +49 89 660 566-150

E-Mail: fgandl@bayern-international.de

 

Dr. Ulrich Wild

em&s GmbH

Tel.: +49 8444 9246 977

Fax: +49 8444 9246 979

Email: wild@markt-wissen.de