Delegationsreise nach Serbien vom 25. - 28.06.2019 unter Leitung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Noch Plätze verfügbar – Interessentenbekundungsschluss 15.03.2019!

Die Reise wird neben der Hauptstadt Belgrad auch in die Vojvodina mit der zweitgrößten Stadt des Landes, Novi Sad und in den Südosten des Landes, in die drittgrößte Stadt Niš führen.

Das Angebot der Reise richtet sich sowohl an Unternehmen, die bereits auf dem serbischen Markt tätig sind, als auch an potenzielle Neueinsteiger. Die Reise steht Geschäftsführern bayerischer Unternehmen aus allen Branchen offen, der Schwerpunkt wird auf den Bereichen Metallverarbeitende Industrie, Maschinenbau, Automobilzulieferer, Umwelttechnologie und Infrastrukturausbau liegen.

Serbiens Wirtschaft befindet sich auf dem Weg der Transformation und Modernisierung. Die Stärkung der Wirtschaft ist seit Jahren ein Hauptthema im Land. Seit 2015 wächst die serbische Wirtschaft wieder, im letzten Jahr geschätzt um 4%. Auch für dieses Jahr ist die Wachstumsperspektive überdurchschnittlich hoch. Der Dienstleistungssektor und die Industrieproduktion sind zentrale Elemente der serbischen Wirtschaft. Infrastrukturrehabilitierungen und Modernisierung der Industriestruktur stehen in den nächsten Jahren im Vordergrund. Es besteht viel ungenutztes Potential. Der enorme Bedarf in fast allen Bereichen und günstige Lohnkosten machen den Standort für Investoren interessant.

Serbien ist EU-Beitrittskandidat, eine Anpassung an die EU-Standards und Reformen im politischen und wirtschaftlichen Bereich stehen weiter an.

Novi Sad ist der administrative Hauptsitz der Autonomen Provinz Vojvodina im Norden Serbiens. Die Vojvodina ist ein aufstrebendes Wirtschaftszentrum mit zahlreichen Standorten des verarbeitenden Gewerbes und ein wichtiger Dienstleistungsstandort. Als Tourismusdestination gewinnt die Region immer mehr an Bedeutung.

Niš ist eine bedeutende Industrie- und Handelsstadt und wichtiger Dienstleistungsstandort mit investorenfreundlichen Rahmenbedingungen. Eine Universität und ein internationaler Flughafen sind weitere attraktive Standortfaktoren.

Ziel der Reise ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die Marktgegebenheiten in Serbien zu geben, über Geschäftsmöglichkeiten zu informieren, zu helfen, Kooperationsprojekte auszuloten und die Möglichkeit zu geben, von den Erfahrungen bereits dort tätiger Unternehmer zu profitieren. Neben Gesprächen mit politisch Verantwortlichen, Vertretern aus Wirtschaft und Unternehmensverbänden sind Besuche bei Produktionsunternehmen, Networking Veranstaltungen und Unternehmerkontaktgespräche geplant.

Wenn Sie gerne auf der Reise dabei sein möchten, teilen Sie uns bitte zunächst unverbindlich hier Ihr Interesse mit.

 

Ihre Ansprechpartner für

  • Fragen organisatorischer Art:

Herr Marco Flasch

Tel. +49 89 660566-202, Fax -150

Email: mflasch@bayern-international.de

 

  • Fragen inhaltlicher Art:

Frau Ursula Heinzel

Tel. +49 89 2162-2777; Fax +49 89 2162-2791

Email: ursula.heinzel@stmwi.bayern.de