Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Warenverkehr

  • Ort:
  • Coburg, Deutschland
  • Termin:
  • 10.07.2019 
  • Details

    Beschreibung:

    Mit oder ohne Umsatzsteuer?“ ist die Frage, die der Unternehmer bei grenzüberschreitenden Geschäften spätestens bei der Rechnungsstellung beantworten muss. Ob die Entscheidung richtig war und ob die erforderlichen Nachweise zutreffend erbracht worden sind, erfährt der Unternehmer häufig erst wesentlich später, wenn das Finanzamt bei einer Betriebsprüfung die Sachverhalte erneut aufgreift.

    Für das Unternehmen ist es aber nicht nur von großer Bedeutung die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen. Bereits absehbare Entwicklungen müssen ebenfalls bei den Planungen rechtzeitig berücksichtigt werden. Die EU-Kommission strebt aktuell eine weitreichende Reform des Mehrwertsteuersystems an, die erhebliche Veränderungen für die umsatzsteuerliche Behandlung des innergemeinschaftlichen Waren- und Dienstleistungsverkehrs mit sich bringen wird.

    Das Seminar behandelt deshalb sowohl die aktuelle Rechtslage insbesondere zur Anwendung der Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen und für Ausfuhrlieferungen, als auch die kommenden Änderungen bei der Mehrwertsteuer, die ab 2020 in Kraft treten werden.

    Auch beim Import von Gegenständen aus dem übrigen Gemeinschaftsgebiet und dem Drittland kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten zwischen Unternehmer und Finanzamt. Ausgehend von den rechtlichen Grundlagen werden typische Praxisprobleme und die unterschiedliche Behandlung im Inland gelegener Konsignationslager als Folge der geänderten Verwaltungsauffassung besprochen.

    Veranstaltungsart:

    Info- und Sonderveranstaltung

    Themen:

    Innergemeinschaftliche Lieferungen

    • Wann liegt eine umsatzsteuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung vor?

    • Nachweis der Steuerfreiheit einer innergemeinschaftlichen Lieferung

     Richtige Rechnungsstellung,

     Gelangensbestätigung und zulässige Alternativen,

     Umsatzsteueridentifikationsnummer als Teil des Nachweises unter Berücksichtigung der

    aktuellen Rechtsprechung des EuGH,

     weitere Hinweise zum buchmäßigen Nachweis

     

    Innergemeinschaftlicher Erwerb

    • Tatbestandsvoraussetzungen des innergemeinschaftlichen Erwerbs

    • Auswirkung der Umsatzsteueridentifikationsnummer auf das Besteuerungsrecht

    • Vorsteuerabzug der Umsatzsteuer auf den innergemeinschaftlichen Erwerb

     

    Ausfuhrlieferungen

    • Wann liegt eine umsatzsteuerfreie Ausfuhrlieferung vor?

    • Weiterverarbeitung von Gegenständen vor dem eigentlichen Export

    • Ausgangsvermerk und andere zulässige Belegnachweise

    • Hinweise zum Buchnachweis

     

    Einfuhrumsatzsteuer

    • Vorsteuerabzug der Einfuhrumsatzsteuer

    • Für den Vorsteuerabzug notwendige Nachweise

     

    Reihengeschäfte

    • Was ist ein Reihengeschäft?

    • Warum es wichtig ist ein Reihengeschäft zu identifizieren

    • Die Rechtsfolgen eines Reihengeschäfts

    • Die aktuelle Auffassung der Finanzverwaltung und des Bundesfinanzhofs zur Behandlung

    des Reihengeschäfts

     

    Inländisches Konsignationslager

    • Unterschiedliche Lagertypen

    • Innergemeinschaftlicher Erwerb oder im Inland steuerbarer Umsatz?

    • Hinweise zu Auslieferungslager im übrigen Gemeinschaftsgebiet

    Veranstalter:

    • IHK Coburg
  • Ansprechpartner

    Elisabeth Löhr, loehr@coburg.ihk.de, 09561/7426-14
    Sylvia Kaiser, kaiser@coburg.ihk.de, 09561/7426-45

  • Links & Downloads

    Links:

    Dateien:

    Veranstaltungstermin importieren:

    iCal-Datei downloaden Importieren Sie diesen Veran­staltungs­termin bequem über diese iCal-Datei in Ihren persönlichen Kalender.

Für die Aktualität der Veranstaltungshinweise unserer Partner kann Bayern International keine Gewährleistung übernehmen.