Messebeteiligung

SPS Italia

Maschinenbau

Parma, Italien

Neuer Termin 06.07. – 08.07.2021

Anmeldeschluss: Mittwoch, 31.03.2021

Registrierung ausfüllen

Details

Nutzen Sie für Ihren Messeauftritt weltweit die Bayerischen Firmenbeteiligungen - auf jährlich rund 50 Auslandsmessen. 

Beschreibung:

Marktentwicklung / -bedarf:
Deutschland und Italien sind wichtige Handelspartner. Sowohl über Handelsbeziehungen wie auch über Wertschöpfungsketten sind beide Länder eng verzahnt.
Nicht nur geographisch liegt Italien in der Nähe, auch die Struktur der Investitionsgüterindustrie ist wie in Deutschland stark mittelständisch geprägt. Deutschland
ist im Maschinen- und Anlagenbau der wichtigste Handelspartner Italiens mit einem Anteil von knapp 30 Prozent.
Corona hat die italienische Wirtschaft hart getroffen. Während das Jahr 2020 weder für das Bruttoinlandsprodukt noch für die Ausrüstungsinvestitionen einen positiven Abschluss bringt, erwartet die EU-Kommission für 2021 ein schwaches Wachstum beider Indikatoren. Allerdings legt die Regierung nachwievor in ihrer Wachstumsinitiative großen Wert auf die Förderung von Industrie 4.0 und intelligenter Fertigung. Die italienischen Maschinenparks sind veraltet, und die allgemeinen Indikatoren zum Stand der digitalen Infrastruktur und der digitalen Kompetenz liegen unter europäischem Niveau. Daher führt die Regierung zunächst das erfolgreiche Förderinstrument für Kapitalgüterkäufe weiter. Diese „Super-„ und „Hyperabschreibungen“ erlauben Unternehmen, Investitionen in Hightech-Ausrüstung für die Digitalisierung und Industrie 4.0 mit bis zu 250 Prozent abzuschreiben. Deutschland ist mit seinen hochtechnologischen Lösungen ein wichtiger Lieferant solcher Ausrüstung. Außerdem ist Italien ein wichtiger Standort für die Automobilindustrie. Diese forscht, trotz Krise zu neuen Anwendungsmöglichkeiten von Automatisierung und Vernetzung.
Italiens Regierung hat das Potenzial von Automatisierung und intelligenter Fertigung erkannt. In einem entsprechenden Cluster wurden eine Roadmap mit digitalen Smart Manufacturing Leuchtturmprojekten entworfen. Das Cluster steht unter Leitung des Vorzeige-Digitalunternehmers Gianluigi Viscardi vom
Spezialmaschinenhersteller Cosberg. Außerdem entstehen derzeit in Zusammenarbeit mit ausgewählten Universitäten digitale Kompetenzzentren im ganzen Land.

Bei 5G möchte das Land eine Vorreiterrolle einnehmen, und hat bereits 2018 als eines der ersten EU-Mitglieder lukrativ entsprechende Lizenzen versteigert. Noch 2019 sollen die Frequenzen in fünf Teststädten (darunter Mailand) anlaufen, und ab 2022 voll funktionsfähig sein.

Die sps Italia bildet das komplette Spektrum der smarten und digitalen Automation ab – vom einfachen Sensor bis hin zur intelligenten Lösung. Der Fokus der Messe liegt darauf, klassische Fertigungsthemen mit der Produktion der Zukunft zu verknüpfen, immer mit der Praxis im Blick. Ein umfangreiches
Konferenzprogramm ergänzt die Messe. Sie bietet daher die ideale Plattform, um intelligente Lösungen „made in Germany“ dem italienischen Publikum zu präsentieren.

Themen:

  • Industrieautomatisierung
  • Steuerungssysteme
  • Robotics & Mechatronics
  • Sensortechnik
  • Netzwerktechnik
  • Additive Manufacturing
  • Antriebstechnik
  • Digital & Software
     

Eckdaten:

  • Anzahl Aussteller: 854
  • Anzahl Besucher: 41.528
  • Anzahl m2: rd. 70.000 (brutto)
     

Veranstalter:

  • Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
  • BAYERN INTERNATIONAL
  • Durchführungsgesellschaft: Dega-Expoteam GmbH & Co. Ausstellungs KG

Ansprechpartner