"Iran – aktuelle Situation im Zahlungsverkehr" am 27. November in Nürnberg

25.10.2017

Veranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und der IHK Nürnberg für Mittelfranken

Nach Aufhebung der Iran-Sanktionen im Januar 2016 herrschte weltweit Euphorie über die mit der Öffnung des iranischen Marktes entstehenden neuen Geschäftsmöglichkeiten. Viele bayerische Firmen knüpften optimistisch an alte Kontakte an oder wagten den Markteintritt. Die Geschäfte entwickeln sich positiv, aber langsamer als erwartet, da die Unternehmen nach wie vor mit deutlichen Hürden konfrontiert sind. Dazu gehören Rechtsunsicherheit und hoher Prüfaufwand wegen der Fortgeltung einiger US-Sanktionen ebenso wie die Zurückhaltung deutscher Geschäftsbanken bei der Abwicklung von Zahlungsverkehr und Außenhandelsfinanzierung.

Die Veranstaltung „Iran – aktuelle Situation im Exportrecht und Zahlungsverkehr“, eine Gemeinschaftsveranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und der IHK Nürnberg für Mittelfranken, informiert über die aktuelle Rechtslage und die Möglichkeiten, wie ein Iran-Engagement konkret finanziell abgesichert und umgesetzt werden kann.

Die Veranstaltung findet am  27. November 2017 ab 13:30 bis 17:00 in der IHK Nürnberg im Raum "Nürnberg" Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg. Das Programm finden Sie am Ende des Textes als pdf. 

Kontakt: 

Christian Hartmann
Industrie- und Handelskammer Nürnberg
für Mittelfranken
Tel.: 0911 1335-357
E-Mail: christian.hartmann@nuernberg.ihk.de

zur Übersicht