Bayerische Wirtschaftsdelegation besucht das Baskenland

16.03.2018

Bereits seit über 20 Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen Bayern und dem Baskenland, die schwerpunktmäßig auf die Bereiche Innovation, Forschung und Industrie fokussiert ist.

Von 14. bis 16. März 2018 besuchte eine bayerische Delegation unter Leitung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums das Baskenland, darunter die Städte Bilbao sowie San Sebastian.

Das Angebot der Reise nahmen ca. 20 Geschäftsführer bayerischer Unternehmen und Vertreter von Institutionen aus den Branchen rund um die Themen Digitalisierung in Produktion (Industrie 4.0), Medizin (e-health) und Cyber Security wahr. In interessanten Gesprächen u.a. mit GAIA (IT-Cluster), Tecnalia, Vicomtech, Mondragon Corporation und der SPRI Group wurden die bayerisch-baskischen Wirtschaftsbeziehungen intensiviert und neue Felder der Zusammenarbeit erschlossen.

Das Baskenland ist eine der wirtschaftsstärksten und mit einem geschätzten BIP pro Kopf von 31.805 Euro in 2016 wohlhabendsten Regionen Spaniens. Die Region hat eine lange Industrietradition und eine mittelständisch geprägte Unternehmensstruktur. Konsequente Investitionen in neue Technologien und in Forschung und Entwicklung und eine wegweisende Clusterpolitik machen das Baskenland international wettbewerbsfähig und erfolgreich und sowohl als Investitionsstandort und Handelspartner, als auch als Partner für internationale Kooperationen interessant.

Kontakt:

Marco Flasch
Bayern International
Tel.: 089 660566-202
E-Mail: mflasch@bayern-international.de 

zur Übersicht