Weniger ist mehr! Delegation der Russischen Republik Tatarstan informiert sich zum Thema Energie bei bayerischen Firmen

31.03.2011

Bild oben: Der Kommentar eines Teilnehmers: „Besser einmal sehen, als einhundertmal hören“ bestätigt sich auch beim Besuch der Firma Lenz Motorentechnik/Lenz Biopower in Riemerling

Bild unten: Die Vorstellung modernster Energiemanagementlösungen in den Räumen der KBR Kompensationsanlagenbau GmbH in Schwabach

Die Republik Tatarstan gehört zu den wirtschaftlich mit am weitesten entwickelten Republiken der Russischen Föderation. Neben der chemischen Industrie sowie der Öl- und Gasförderung und -verarbeitung finden sich hier besonders auch namhafte produzierende Unternehmen wieder. Ob der LKW- Hersteller „KAMAZ“, das Luftfahrtunternehmen „KAPO“ (z.B. Hersteller der TU-214) oder die „Kasaner Hubschrauberwerke – KVZ“ (z.B. Herstellung von Helikoptern der Typen „MI“) – ihnen allen ist gemein, dass sie im Produktionsprozess auf sehr energieintensive Prozesse und Anlagen zurückgreifen müssen. So kamen diese drei Unternehmen, sowie weitere zehn Fach- und Führungskräfte der tatarischen Industrie mit großem Interesse der Einladung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums nach, um sich im Rahmen einer Besuchswoche des Programms „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP) im Freistaat zum Thema „Energieeffizienz in der Industrie und öffentlichen Einrichtungen“ zu informieren.

Neben umweltrechtlichen Vorgaben, sowie der Liberalisierung des russischen Energiemarktes rücken insbesondere auch die wirtschaftlichen Aspekte bei der Einsparung und besseren Nutzung von Energie immer stärker in den Fokus. Hier konnten die bayerischen Unternehmen der Branche, ob bei Besuchen der Unternehmen selbst oder den beiden Hausmessen am 22.03.2011 im Stockdorf und 24.03.2011 in den Räumen der IHK Nürnberg, zeigen, was sie zu bieten haben. Themen wie Kraft-Wärme-Kopplung, die Nutzung Erneuerbarer Energien, innovative Mess- und Ortungsverfahren, Energiemanagement (Elektrizität, Wasser, Wärme) und vieles weitere mehr - das Know-How und die Qualität der Angebotspalette der bayerischen Firmen konnte überzeugen. Dass die Sinnhaftigkeit solcher Investitionen und auch die Vernetzung in Bezug auf Energieeffizienz sinnvoll und erfolgreich auch über die Unternehmensgrenzen hinweg ist, zeigten die praxisorientierten Vorträge von Frau Anna Gruber von der Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft aus München, Herrn Jochen Scholz vom TÜV Süd aus Moskau und auch Herrn Dr. Robert Schmidt von der IHK Nürnberg, bzw. EnergieRegion e.V. in Nürnberg.

Professor Dr. Martynov, Leiter des Energieeffizienzzentrums der Republik Tatarstan und gleichzeitig Delegationsleiter, resümierte bei der Abschlussveranstaltung im Bayerischen Wirtschaftsministerium, dass sich vielfältige neue Kontakte während des Besuchs entwickelt hätten und die tatarischen Unternehmen Antworten und Lösungen auf viele offene Fragen haben finden können. Neben der Fortführung der bilateralen Gespräche zwischen den beteiligten Unternehmen der beiden Länder werde auch ein Gegenbesuch im Dezember noch in diesem Jahr geplant, um die Kontakte und Kooperationsmöglichkeiten weiter zu vertiefen.
Auch die teilnehmenden bayerischen Unternehmen resümierten die Besuchswoche als vollen Erfolg, zumal nach erster Einschätzung bei den tatarischen Unternehmen ein sehr hohes Potential zur Energieeinsparung bei schneller Kompensation der bevorstehenden Investitionen zu erwarten sei.

Die einwöchige Weiterbildungsveranstaltung im Rahmen des Programms „Bayern – Fit for Partnership“ wurde von der COMMIT GmbH organisiert und durchgeführt. Weitere Partner waren das UmweltCluster Bayern und die IHK Nürnberg für Mittelfranken
Sie haben Interesse, sich bei einer unserer Veranstaltungen im Rahmen von „Bayern – Fit for Partnership“ mit Ihrem Unternehmen zu präsentieren? Dann informieren Sie sich gleich hier.

Kontakt:

Dr. Bernd Dobmann
Bayern International
Tel.: +49 89 66 05 66-105
Fax: +49 89 66 05 66-150
E-Mail: bdobmann@bayern-international.de

Barbara Hilbich
Bayern International
Tel.: +49 89 66 05 66-102
Fax: +49 89 66 05 66-150
E-Mail: bhilbich@bayern-international.de

zur Übersicht