Unternehmerreise London: Hochkarätige Redner im The Crystal

23.04.2013

Nachhaltige Stadtentwicklung und die Verbindung von Architektur und Mobilität waren die zentralen Themen der Unternehmerreise nach London am 5. und 6.März 2013, die von Bayern International gemeinsam mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium organisiert wurde. Über 40 bayerische Unternehmen, Wissenschaftler, Architekten und Stadtplaner reisten unter Leitung von Ministerialdirigentin Dr. Ulrike Wolf vom Bayerischen Wirtschaftsministerium in Großbritanniens Hauptstadt. Vertreten waren neben kleinen und mittleren Unternehmen auch die TU München, die Messe München, Audi, BMW und MAN.

Die Unternehmerdelegation traf beim Forum „Urbane Architektur und Mobilität“ auf über 100 Gäste aus Großbritannien, mit denen sich rege Diskussionen zu Themen des Energie-effizienten Bauens sowie neuen Lösungen für die Mobilitätsfragen der Zukunft entwickelten. Das Forum im „The Crystal“, der neuen Zentrale des Geschäftsbereiches „Infrastructure and Cities“ von Siemens, präsentierte hochrangige Redner wie Paul Kalkhoven vom Architekturbüro Foster + Partners, der anhand computergestützter 3D-Simulationen futuristische Entwicklungen in der Ökostadt Masdar City im Emirat Abu Dhabi erläuterte. Prof. Dr. Werner Lang von der TU München stellte am Beispiel Nürnberg ein Modell für eine nachhaltige Zukunft bestehender Städte vor. Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser, ebenfalls von der TUM, erläuterte energieeffiziente und nachhaltige Gebäudelösungen. Fragen der nachhaltigen Stadtentwicklung präsentierte Dipl.-Ing.Peter Bachschuster. Beim Round Table zum Thema Mobilität wurden ebenfalls mit Hilfe von Computersimulationen Verkehrsströme, auch im Bereich der Fußgänger und Fahrradfahrer, präsentiert, die die technologischen Entwicklungen durch BMW, Audi und MAN zu einem runden Bild ergänzten. Der Themenbereich der zukünftigen Mobilitätslösungen wurde von Philipp Rode von der London School of Economics umrissen. Die Praxisnähe der Diskussionen und Vorträge wurde durch eine Fahrt im neuen „Cable Car“ in London sichergestellt. Pedro Miranda, Leiter des Geschäftsbereichs Siemens One, zeigte sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung, die er als Hausherr mit eröffnet hatte.

Abgerundet wurde der erste Tag der Unternehmerreise von einem Abendempfang, den Georg Boomgaarden, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Großbritannien, Dr. Ulrich Hoppe, Leiter der AHK London, und Frau Dr. Ulrike Wolf eröffneten.

Der zweite Tag bot zwei große Programmpunkte: Zunächst wurde der Deutsche Gemeinschaftsstand auf der Messe Ecobuild besucht, wo Edith Böhm von Bayern Handwerk International der Gruppe einen sehr herzlichen Empfang mit einer Fülle von Informationen bereitete.

Weiteres Thema des Tages war die Nachnutzung des Olympiageländes („The Legacy of the Olympic Games“), die bereits bei der Planung sehr sorgfältig mit berücksichtigt worden war. Einzelne Sportstätten oder Teile davon wurden von Beginn an nur auf temporärer Basis errichtet. Das Velodrom, von Hopkins Architects erdacht und erbaut, darf jedoch bleiben und wurde von Mike Taylor, einem Vertreter des Architekturbüros, in einer sehr beeindruckenden Präsentation vorgestellt. Nicola Borgmann, die Leiterin der Architekturgalerie München, schlug den Bogen zu den Olympischen Spielen 1972 in München, und ein Partner der Anwaltskanzlei Pinsent Masons zeigte den bayerischen Unternehmern viel versprechende Geschäftschancen auf, die sich mit diesem neuen Gelände bis zum Jahr 2040 auftun, was auf großes Interesse stieß.

Sehen Sie sich dazu das Video zur Unternehmerreise London, die von Bayern International gemeinsam mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium organisiert wurde, gleich an. Im YouTube-Kanal von Bayern International finden Sie zudem noch weitere Videos zu den Themen Nachhaltige Stadtentwicklung, Urban Mobility und das der Erbe der olympischen Spiele für London.

Kontakt:

Marco Flasch
Bayern International
Tel.:  089 660566-202
Fax:  089 660566-150
E-Mail: mflasch@bayern-international.de

zur Übersicht