Start von „Bayern – Fit for Partnership“: Zwei Delegationen aus Südosteuropa zu Besuch in Bayern

23.01.2014

Im Rahmen des Erfolgsprogramms „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP) werden im Februar zwei Delegationen aus Kroatien sowie Serbien und Mazedonien bayerische Unternehmen besuchen. Die Delegationen erwartet fast zeitgleich ein straffes einwöchiges Programm mit Hausmessen, Unternehmensbesuchen und Weiterbildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen ihrer Branche.

Die Delegation aus Kroatien sucht vom 24. bis 28. Februar 2014 in Bayern nach „Technologien und Know-how zur Gewinnung von Biogas“. In Kroatien besteht nicht nur großes Interesse an Ausrüstungen und Know-how zur Nutzung von Biogas, auch der Bedarf steigt spürbar. Die Erfüllung der Vorgaben aus der Energiestrategie und die Verpflichtungen aus dem Kyoto-Protokoll sowie die übernommenen EU-Klimaschutzziele „3x20 bis 2020“, der EU-Beitritt und der erwartete Erlass noch fehlender Gesetze zur Regelung der Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien werden weitere Impulse für Projekte zur Nutzung von Biogas schaffen. Aufgrund der wachsenden Nachfrage entwickelt sich in Kroatien für bayerische Anbieter von Lösungen für Biogasanlagen ein interessanter Markt, auf dem “Made in Germany“ einen hohen Stellenwert genießt.

Die Teilnehmer auf kroatischer Seite setzen sich aus Entscheidungsträgern aus Industrie- und Landwirtschaftsbetrieben sowie Vertretern von lokalen Verwaltungen wie Gemeinden zusammen. Von bayerischer Seite werden Anbieter und Lieferanten von Technologien, Anlagen, Komponenten und Ausrüstung für Biogasanlagen sowie Planungs- und Ingenieurbüros als Anbieter von Beratungsleistungen aufgeboten.

Exportchancen für bayerische Unternehmen in Serbien und Mazedonien

Verarbeitungs-, Abfüll- und Verpackungsmaschinen in der Lebensmittelindustrie, mit Schwerpunkt alkoholfreie Getränke, Säfte und flüssige Nahrungsmittel, werden die Themen der Delegation aus Serbien und Mazedonien sein, die vom 23. bis 28. Februar 2014 durch Bayern tourt. Im Vorfeld des Besuchs werden 15 Entscheidungsträger mit konkreten Investitionsabsichten ausgewählt, die für bayerische Unternehmen besonders interessant sind.

Die Anbieter aus Bayern haben sehr gute Geschäftschancen bei der Ausstattung der Produktionsbetriebe von nichtalkoholischen Getränken und flüssigen Nahrungsmitteln in Serbien und Mazedonien. In beiden Zielländern werden kaum Maschinen und Anlagen für diese Branche hergestellt, aber auch der Bedarf bei Erneuerung und Erweiterung der bereits vorhandenen technischen Anlagen steigt stetig an.

Dies ist eine hervorragende Möglichkeit für bayerische Hersteller von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen für die Getränkeindustrie, Zulieferindustrie, Dienstleistungsunternehmen für Qualitätsmanagement und -Systeme, Zertifizierungsfirmen sowie Consulting für EU-Standards, ohne großen Reiseaufwand persönliche Kontakte zu internationalen Entscheidern zu knüpfen.

Über „Bayern – Fit for Partnership“

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.

Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Besuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen. Melden Sie sich schon jetzt für die nächsten Veranstaltungen im Rahmen von BFP an.

Kontakt:

Maria Deml (für das Projekt Kroatien)
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mdeml@bayern-international.de 

Rosi Saubert (für das Projekt Serbien und Mazedonien)
Bayern International
Tel.: 089 660566-204
Fax: 089 660566-150
E-Mail: rsaubert@bayern-international.de 

 

 

zur Übersicht