SET EXPO 2015 in Brasilien startet – Sieben bayerische Aussteller an Messe beteiligt

25.08.2015

Bayern zeigte auch 2014 schon mit einem Bayerischen Firmengemeinschaftsstand Präsenz.

 

Aigner: „Bayerns Medienwirtschaft nutzt ihre Chancen in Brasilien“ 

MÜNCHEN/SAO PAULO   Anlässlich des Starts der SET EXPO in São Paulo unterstreicht Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die Bedeutung der bayerischen Messebeteiligung für die Außenwirtschaft. Aigner: „Mit der bayerischen Messebeteiligung auf der SET EXPO erhalten bayerische Firmen umfangreiche Hilfe beim Markteinstieg in Brasilien und die Gelegenheit von Brasiliens digitalem Transformationsprozess zu profitieren.“

Brasilien gehöre zu den Top 10 der Länder mit den größten Wachstumschancen in der Digitalisierung, so die Ministerin: „Lateinamerikas größte Volkswirtschaft ist somit weltweit einer der dynamischsten Märkte für Digitalisierung, Broadcast und IT.“ Prognosen zufolge wird Brasilien in diesem Bereich spätestens 2018 weltweit unter den sieben umsatzstärksten Volkswirtschaften mit einem Marktvolumen von 66,5 Mrd. US$ sein. Die Umsätze mit Medien und Unterhaltung steigen pro Jahr um rund 10 Prozent.

Die SET EXPO hatte im letzten Jahr 24.000 Besucher und eine Ausstellungsfläche von 15.000 m². Aus Bayern präsentieren sich in diesem Jahr Firmen u.a. aus den Bereichen Broadcast, Antennen und Filmtechnik. Es ist Bayerns vierte Teilnahme an einem der wichtigsten Events in Broadcast und New Media in ganz Lateinamerika, an dem rund 200 Aussteller beteiligt sind.

Die Medienwirtschaft wächst im kommunikationsbegeisterten Brasilien schon seit Jahren deutlich stärker als in anderen Ländern. Der Absatz von Smartphones nahm 2014 um 56 Prozent zu. Bis 2018 rechnet man mit 126 Millionen brasilianischen Internetnutzern – Platz vier hinter China, den USA und Indien. Der öffentliche Sektor will sich stärker digitalisieren und im drittgrößten Bundesstaat Minas Gerais, in dem 5.000 IT-Unternehmen ansässig sind, ist der Aufbau des größten digitalen Clusters geplant. Die größten Zuwächse liegen mit +17,1 Prozent im Bereich Internetzugang, gefolgt von Internetwerbung (+16,9 Prozent) und Video-Spielen (+13,5 Prozent). Das Geschäft mit Pay-TV entwickelt sich positiv. Die monatlichen Steigerungsraten gegenüber dem Vorjahr liegen bei rund 30 Prozent. Entsprechend groß gestaltet sich auch die Nachfrage nach Produktion und Postproduktion. Seit 2007 senden alle großen Fernsehanstalten des Landes in HDTV. Im November 2015 startet in Brasilien der Übergang von analogem zu digitalem Fernsehen.

Bayern International organisiert im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums das Messebeteiligungsprogramm zusammen mit den Organisationen der bayerischen Wirtschaft wie Kammern und Verbände. Unternehmen profitieren nicht nur von der finanziellen Förderung durch das Bayerische Wirtschaftsministerium, sondern auch von den umfassenden Serviceleistungen von Bayern International und seinen Partnern im In- und Ausland. Weitere Informationen zum Messebeteiligungsprogramm finden Sie unter www.bayern-international.de/messeförderung.

zur Übersicht