Sechs Jahre 'Bayern – Fit for Partnership’ - Delegationen aus Aserbaidschan und Polen erwartet

23.02.2010

MÜNCHEN Das Außenwirtschaftsprogramm ‚Bayern - Fit for Partnership' (BFP) startet 2010 in sein sechstes Jahr. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil: "Dank des Programms 'Bayern - Fit for Partnership' konnten sich bereits über 1 000 bayerische Betriebe mit ihren Produkten und Dienstleistungen vor internationalen Entscheidern präsentieren. Besonders der bayerische Mittelstand profitiert mit seiner Exportquote von 30 Prozent von diesem Programm."

Den Startschuss gibt in diesem Jahr eine Delegation von Fach- und Führungskräften der Bauwirtschaft aus Aserbaidschan, die rund 25 bayerische Betriebe besichtigt und an Hausmessen teilnimmt. Bereits Ende März zeigen Betriebe aus dem Freistaat polnischen Unternehmern ihre technischen Lösungen rund um Biogasanlagen. 2010 werden erstmals auch Delegationen aus neuen Märkten wie Ägypten, Serbien, und Kasachstan erwartet.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat 'Bayern - Fit for Partnership' vor fünf Jahren ins Leben gerufen, um die Exporte bayerischer Unternehmen zu fördern. Bayern International, die Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Außenwirtschaft, führt das Programm durch. Bayern International Geschäftsführer Hans-Joachim Heusler: "'Bayern - Fit for Partnership'
unterstützt das Marketing und den Vertrieb bayerischer Unternehmen durch Weiterbildung internationaler Fach- und Führungskräfte. Beide Seiten profitieren von dem Programm, das sich mittlerweile als eines der erfolgreichsten Instrumente zur Exportförderung in Bayern erwiesen hat."  Nähere Informationen sind unter www.bayern-international.de abrufbar.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Prinzregentenstr. 28
80538 München - Briefanschrift: 80525 München
Pressestelle: Dr. Regina Otto
Tel.: 089/2162-2290/91, 2553, 2747
Fax: 089/2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwivt.bayern.de
www.stmwivt.bayern.de

zur Übersicht