Risiken und Herausforderungen im Wirtschaftschutz des 21. Jahrhunderts - Deutscher Mittelstand weltweit im Visier

21.09.2012

Wirtschafts- und Konkurrenzspionage fügt der deutschen Wirtschaft einen erheblichen Schaden zu. Laut einer Studie der Uni Lüneburg sind es 50 Mrd. Euro jährlich.

Nach wie vor ist der Mittelstand, von dem die meisten Innovationen und Patent-eintragungen ausgehen, mit 66,2 Prozent am häufigsten von der Spionage betroffen. Sie findet in allen Branchen statt, insbesondere aber im Automobil-, Luftfahrzeug- und Maschinenbau, bei den Finanzdienstleistungen, in der Logistik/Verkehr, Metallverarbeitung, Textil und in der Chemie. Besonders besorgniserregend ist die Tatsache, dass nur 0,1 Prozent des Umsatzes für Sicherheitsmaßnahmen aufgewendet werden und dass in den Chefetagen der meisten deutschen Mittelstandsfirmen das Problem häufig nicht erkannt, verharmlost oder gar ignoriert wird.

Ein weiteres Gebiet, mit dem die meisten Unternehmen zu tun haben, insbesondere wenn sie sich in den ausländischen Märkten engagieren ist der Betrug und die Korruption. Auch der Mittelständler begeht Korruption, um an Aufträge zu kommen, vor allem dann, wenn in dem Land Korruption an der Tagesordnung ist. Bestechung ist nicht nur in Asien, sondern fast überall vorhanden. Oft scheint kein Weg an Korruption vorbei zu gehen.

Der DAW – Deutsch-Asiatischer Wirtschaftskreis e.V. lädt Sie deshalb zu einer ganztätigen Wirtschaftsschutztagung ein: am Donnerstag, den 25. Oktober 2012 im Le MERIDIEN Hotel München, Bayerstraße 41, 80335 München

Namhafte Experten berichten aus der Praxis, auf welchen Gebieten der Mittelstand betroffen ist und wie er sich schützen kann. Der bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, geht dabei auf die politischen Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsschutz in Deutschland ein. Zwei Großkonzerne zeigen ihrerseits auf, wie sie sich mit dem Thema befassen und geben dabei wertvolle Tipps.

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig. Die Gebühr für Mitglieder des DAW und des Diplomatischen Corps liegt bei EUR 95,00 zzgl. 19% MwSt., die Gebühr für andere Gäste bei EUR 195,00 zzgl. MwSt.
 
Details zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage des DAW

Kontakt:  
 
Alexander Alles
Director Int'l Relations
Deutsch-Asiatischer Wirtschaftskreis e.V.
German-Asian Business Circle
Tel:  069 627006 06
Fax: 069 627006 11
E-Mail: Alexander.Alles@daw-ev.de

zur Übersicht