Medizintechnik für die Türkei: Delegation besucht bayerische Firmen

21.05.2014

Bayerische Firmen können sich an der Programmgestaltung von Bayern - Fit for Partnership beteiligen wie hier bei dem Projekt mit Russland im letzten Jahr

Der türkische Markt für Medizintechnik mit einem geschätzten Wert von knapp 3 Mrd US$ (2013) wächst jährlich um ca. 15 %. Steigende Einkommen und das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung begünstigen die Nachfragen nach Gesundheitsdienstleitungen; Reformmaßnahmen im Krankenversicherungswesen ermöglichen einem wachsenden Teil der Bevölkerung medizinische Behandlungen. Damit steigt der Bedarf an Krankenhausleistungen und moderner Medizintechnik. Anspruchsvolle Medizintechnik wird mit einem Anteil von ca. 75 bis 80 % importiert (davon ca. 18 % aus Deutschland). Die heimische Produktion beschränkt sich zurzeit hauptsächlich auf Verbrauchsgüter.

Die zahlreichen Bauprojekte im Gesundheitswesen - geplant sind 35 neue Krankenhäuser - sowie Modernisierungsbestrebungen beflügeln die Nachfrage nach Krankenhaus- und Laborausstattungen und Medizintechnik zusätzlich.

Von 22. bis 27. Juni 2014 bereist daher eine türkische Delegation Bayern und informiert sich über moderne Technologien, Anlagen, Systemlösungen und Dienstleistungen im Bereich Medizintechnik. Das einwöchige Programm beinhaltet Unternehmens-besichtigungen, Vorträge und Hausmessen und bietet den Delegationsteilnehmer die Möglichkeit, langfristige Geschäftskontakte zu bayerischen Anbietern zu knüpfen und ihre konkreten Investitionsabsichten zu realisieren.

Über „Bayern – Fit for Partnership“

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen. , Darüber hinaus können sie aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.

Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Besuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen. Melden Sie sich schon jetzt für die nächsten Veranstaltungen im Rahmen von BFP an.

Kontakt:

Maria Deml
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mdeml@bayern-international.de 

zur Übersicht