Lebensmittel- und Getränkeindustrie aus Russland zu Gast in Bayern

26.02.2013

Vom 17.-22. März 2013 wird eine russische Delegation durch Bayern touren. 20 Entscheidungsträger mit konkreten Investitionsabsichten aus der russischen Lebensmittel- und Getränkeindustrie wurden im Rahmen des Programms „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP) ausgewählt und nach Bayern eingeladen. Hier treffen sie auf bayerische Unternehmen, die so die Chance erhalten, ohne großen Reiseaufwand persönliche Kontakte zu internationalen Entscheidern zu knüpfen.

Mit seinen 141 Mio. Verbrauchern stellt Russland einen der größten Märkte weltweit dar. Durch den Wandel der Konsumgewohnheiten steigen auch die Ausgaben für Lebensmittel und Getränke deutlich an. Russland will sich in Zukunft weniger von Importen abhängig machen und daher eigene Kapazitäten ausbauen. Darin liegen große Chancen für die bayerische Zulieferindustrie. Der russische Markt verspricht bayerischen Firmen gute Geschäftschancen z.B. in den Bereichen Verpackungsmaschinen, Produktionstechnik, Etikettiertechnik, Wärme- und Kältebehandlung, Qualitätssicherung, Labortechnik.

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen was sie können und wie sie produzieren. Die Unternehmen können durch die Präsentation ihres Leistungsspektrums wertvolle Kontakte zu russischen Entscheidungsträgern herstellen und erhalten wichtige Informationen aus erster Hand über die aktuelle Markt- und Exportentwicklung in Russland. Bayerische Firmen können sich in Form von Fachvorträgen, Werkbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen an den Projekten beteiligen und aktiv an der Programmgestaltung mitwirken – ohne Teilnahmegebühr. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns.

Über „Bayern – Fit for Partnership“

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.

BFP will bayerischen KMUs den Einstieg ins Auslandsgeschäft erleichtern. Entscheidungsträger aus interessanten Zielmärkten kommen nach Bayern - für bayerische Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit, hier in Bayern persönliche Kontakte zu internationalen Entscheidern zu knüpfen.

Im Rahmen von BFP werden in diesem Jahr elf weitere Projekte durchgeführt, darunter auch mit Georgien und Bulgarien für die Lebensmittelindustrie. Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Delegationsbesuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen. Melden Sie sich schon jetzt für die nächsten Veranstaltungen im Rahmen von BFP an.

Kontakt:

Barbara Hilbich
Bayern International
Tel.:  089 660566-102
Fax:  089 660566-150
E-Mail: bhilbich@bayern-international.de

zur Übersicht