Kroatien – Ein attraktiver Markt für Wasserkraft

21.02.2014

Kroatien bietet günstige Voraussetzungen für die Nutzung von alternativen Energiequellen, insbesondere für den Ausbau und die Modernisierung im Bereich Wasserkraft. Aktuell wird bereits ein signifikanter Anteil des Stromverbrauchs durch Hydroenergie erzeugt, aber es besteht noch ein großes Potential für einen weiteren Ausbau, v. a. im Bereich der kleinen Kraftwerke. Die verstärkte Nutzung der Potentiale der Wasserkraft ist auch ein wichtiges strategisches Ziel, denn Kroatien ist weltweit der zweitgrößte Stromimporteur je Einwohner; zudem hat sich Kroatien im Rahmen des EU-Beitritts dazu verpflichtet, den Anteil der erneuerbaren Energien auf 20% zu steigern.

Die Rahmenbedingungen sind gut: Seit Sommer 2012 gelten erhöhte Einspeisetarife für Wasserkraft (der leistungsabhängige Fördertarif liegt zwischen 0,08 und 0,16 Euro / kWh; teilweise gibt es noch Zuschläge). Förderfähig sind auch Modernisierungsmaßnahmen an älteren, kleinen Wasserkraftwerken, wenn diese die Effizienz steigern. Zudem ist Kroatien in Südosteuropa am weitesten entwickelt hinsichtlich der Einspeisetarife und Genehmigungsverfahren für Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien.

Im Rahmen des Erfolgsprogramms „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP) wird vom 19.- 23. Mai 2014 eine Delegation kroatischer Entscheidungsträger der Wasserkraftbranche bayerische Unternehmen besuchen. Die Delegation erwartet ein straffes einwöchiges Programm mit Hausmessen, Unternehmensbesuchen und Weiterbildungsver-anstaltungen, im Zuge dessen sie die hochwertigen Produkte und Dienstleistungen bayerischer Anbieter kennenlernen.

Hierbei sind bayerische Anbieter zu folgenden Bereichen besonders gefragt:

  • Komplettanbieter / Bauunternehmen
  • Komponentenhersteller (z.B. Turbinen, Stahlwasserbau, Automatisierung, Meß-und Regeltechnik)
  • Planung und Beratung

Der Investitionsbedarf ist hoch! Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, um einfach und direkt persönliche Kontakte zu relevanten Entscheidungsträgern aufzubauen und daraus erfolgreich Geschäftsbeziehungen zu entwickeln.

Über „Bayern – Fit for Partnership“

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.

Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Besuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen. Melden Sie sich schon jetzt für die nächsten Veranstaltungen im Rahmen von BFP an.

Kontakt:

Maria Deml
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mdeml@bayern-international.de 

zur Übersicht