Kolumbien trotzt seinem Image – Unternehmerreise für den Maschinenbau geplant

18.03.2013

Kolumbien ist einer der neuen aufstrebenden Emerging Markets und wird vielerorts noch unterschätzt. Tatsächlich nimmt aber die kolumbianische Wirtschaft nach der Eindämmung der Drogenkartelle seit mehreren Jahren einen rasanten Aufschwung. Immer mehr ausländische Unternehmen nutzen die guten Geschäftsmöglichkeiten. Nach Brasilien ist Kolumbien das einwohnerstärkste Land Südamerikas. Die Wachstumsrate des Bruttoinlandsproduktes pendelte sich in den letzten Jahren zwischen 4 und 6 % ein. Hierzu tragen auch die aktuell abgeschlossenen Freihandelsabkommen mit den USA und der EU bei. Die Importe und Investitionen profitieren zudem vom starken Peso, während der Boom im Bergbau und in der Erdölindustrie die Exporte ankurbelt.  

Aus diesem Anlass organisiert Bayern International gemeinsam mit dem VDMA Bayern eine Unternehmerreise nach Kolumbien. Besucht werden vom 21. bis 26.Juli 2013 Bogota und Medellín - die beiden wichtigsten Industriezentren des Landes.

Erfahren Sie auf unserer Reise, ob und in welcher Form ein Engagement für Ihre Unternehmen in diesem Land sinnvoll ist. Wo und wie es sich lohnt, in den Markt einzusteigen sowie mit welchen Besonderheiten Sie bei der Marktbearbeitung rechnen müssen. Bei Firmenbesichtigungen von deutschen und kolumbianischen Unternehmen, bei Gesprächen mit lokalen und deutschen Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik werden wir Ihnen die Möglichkeit bieten, wichtige Erfahrungen und Eindrücke über den kolumbianischen Markt zu gewinnen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Veranstaltungsdatenbank.

Kontakt:

Kai Walliser
Bayern International
Tel.: 089 660566-307
Fax: 089 660566-150
E-Mail: kwalliser@bayern-international.de

zur Übersicht