Investitionen geplant: Bayerische Medizintechnik für das russische Gesundheitssystem

13.11.2013

Krankenhausleiter und Chefärzte aus Russland konnten sich Ende Oktober einen guten Überblick über den aktuellen Stand der bayerischen Medizintechnik verschaffen. Die 17-köpfige Delegation reiste im Rahmen des internationalen Weiterbildungsprogramms Bayern - Fit for Partnership (BFP) zum Thema "Krankenhausmanagement und medizintechnische Ausrüstung" nach Bayern. Auf dem straffen Programm der Delegation standen Firmenbesuche bei bayerischen Herstellern sowie Kliniken, um einen guten Einblick in den aktuellen Stand der Technik und deren Anwendung zu erhalten. Ein Vortrag zur betriebswirtschaftlichen Steuerung eines Klinikums rundete die Weiterbildung ab.

Die Teilnehmer, die mit konkreten Investitionsabsichten angereist waren, zeigten sich hochinteressiert an den bayerischen Produkten und Verfahren und knüpften Geschäftskontakte mit bayerischen Unternehmern mit dem Ziel, langfristige Kooperationen zu realisieren.

Der russische Markt für Medizintechnik könnte sich innerhalb des nächsten Jahrzehnts mehr als vervierfachen, wie aus einer Prognose des russischen Ministeriums für Industrie und Handel hervorgeht. Durch staatliche Modernisierungszuschüsse und die Fertigstellung neuer Kliniken entsteht ein Investitionsboom und bayerische Hersteller erwarten hervorragende Absatzchancen. BFP bietet bayerischen Unternehmen eine optimale Möglichkeit, hier anzuknüpfen und wertvolle Geschäftskontakte herzustellen.

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen, was sie können und wie sie produzieren. Die Unternehmen können sich ohne Teilnahmegebühr in Form von Fachvorträgen, Werkbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen beteiligen und aktiv an der Programmgestaltung mitwirken.

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.

2014 werden elf neue Projekte im Rahmen von „Bayern - Fit for Partnership“ (BFP) angeboten. Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Delegationsbesuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte.  Melden Sie sich schon jetzt für die nächsten Veranstaltungen im Rahmen von BFP an.

Kontakt:

Maria Deml
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mdeml@bayern-international.de

zur Übersicht