Innenausstattung und Modernisierung von Hotel- und Tourismusobjekten - Entscheidungsträger aus Kroatien zu Besuch in Bayern

23.02.2016

4.-8. April 2016

Die Investitionen im kroatischen Tourismussektor ziehen an. Bereits 2015 fiel deren Volumen mit fast 500 Mio. Euro höher aus als erwartet. Für 2016 rechnet das Tourismusministerium mit einem weiteren kräftigen Schub. Neben Neu- und Erweiterungsvorhaben kroatischer und ausländischer Hotelbetreiber sowie Investitionen der öffentlichen Hand im Infrastrukturbereich sind einige neue Entwicklungsprojekte an der Adriaküste in Vorbereitung. Gemäß der Entwicklungsstrategie für den Tourismus sind bis 2020 Investitionen in Höhe von 7,0 Mrd. Euro vorgesehen.

Bei geplanten Modernisierungsinvestitionen gilt besonderes Augenmerk der Anwendung moderner Bautechnologien und der Einhaltung ökologischer Standards. Dies gilt auch für den Bereich Innenausbau, bei dem Wert auf gute Wärmedämmung, energieeffiziente Heiz- und Kühlsysteme und die Nutzung erneuerbarer Energien gelegt wird.

Aussichtsreiche Absatzchancen bieten sich bayerischen Anbietern von:

- Ausstattungen speziell für Tourismus- und Hotelobjekte, u.a. Möbel, Großküchentechnik, Armaturen, Sanitärbedarf, Pooltechnik und Wellnessbedarf, Sicherheitstechnik, Fenster, Türen, Böden, Textilien.

- Klima- und Lüftungstechnik, Heiztechnik (moderne Brennwerttechnologien, kombinierte Systeme aus Brennwerttechnologie und Solarthermie/Geothermie oder PV), Bautechnik (Wärmedämmung, Fassadensysteme, Fenster/Türen), Gebäudewirtschaft und Gebäudetechnik (Wärmeverteilung und -übergabe, Beleuchtungstechnik, Mess- und Steuerungstechnik) und Ingenieur- und Planungsleistungen.

Wettbewerbsvorteile bringen Erfahrungen mit EU-Fördermitteln/-Anträgen und Finanzierungsmodelle, die in die Zusammenarbeit mit den kroatischen Tourismusunternehmen sowie Anbietern von Technologien eingebracht werden können.

Über „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP):

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern. Durchgeführt wird das Projekt von der Commit GmbH.

Kontakt:

Maria Deml
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
mdeml@bayern-international.de 

Dr. Ulrich Wild
em&s GmbH
Telefon: +49 8444 9246 977
wild@markt-wissen.de

zur Übersicht