„Hyvää päivää“: Unternehmerreise zum Thema Architektur und Holzbau nach Finnland

28.10.2014

Anfang Oktober reisten 26 bayerische Unternehmen aus den Branchen Architektur, Holzbau und Design unter der Leitung von Dr. Johann Schachtner, Leiter der Abteilung Internationalisierung und Industrie im Bayerischen Wirtschaftsministerium, nach Helsinki, Finnland.

Drei Tage lang drehte sich im Rahmen des Programms alles um Bauprojekte aus dem nachhaltigen Holzbau sowie um Infrastrukturprojekte in und um Helsinki. Ähnlich wie München, hat die finnische Hauptstadt einen starken Zuzug aus dem Rest des Landes zu verzeichnen und daher im Wohnungsbau neue Baugebiete ausgewiesen, auf denen moderne Neubauten entstehen.

Bereits am Ankunftstag fand in der Aalto Universität in Kooperation mit der Fakultät für Architektur und Design ein Seminar mit einer Vortragsreihe statt. In dieser konnten sich Finnen und Bayern unter anderem dazu austauschen, wie im finnischen Bauwesen Holz bei der Erneuerung von Wohnsiedlungen eingesetzt wird, inwiefern sich die Erfahrungen finnischer Architekten mit energieeffizientem Bau von denen der bayerischen Teilnehmer unterschieden oder wie der Planungsstand für einen der größten öffentlichen Neubauten in Helsinki derzeit ist – der Zentralbibliothek Helsinki.

Neben dem intensiven Austausch im Rahmen von Seminaren und Vorträgen, stand vor allem die Besichtigung von Referenzprojekten auf dem Programm. So führte Architekt Ari Tahvanainen die Delegation durch die energieeffiziente Holzhaussiedlung Myllypuro, Architekt Jaakob Solla gewährte Einblick in das von ihm selbst bewohnte Holzbau-Townhouse in der Asunto Oy Arabian Ateljeeasunnot (http://www.woodarchitecture.fi/fi/projects/asunto-oy-arabian-ateljeeasunnot) und Architekt Rainer Malamäki zeigte den bayerischen Teilnehmern das von ihm entworfene Haltia Finnish Nature Center. Abgerundet wurde die Reise durch den Besuch der Messe FinnBuild und der Teilnahme am Empfang zum Tag der Deutschen Einheit in der Deutschen Botschaft Helsinki.

Alle Teilnehmer waren sich einig: Verlässliche Handelspartner und stabile Rahmenbedingungen erleichtern in Nordeuropa und im Speziellen in Finnland den Markteinstieg gerade für kleinere Unternehmen. Chancen zur Zusammenarbeit bieten Helsinki und Umgebung vor allem bei Großprojekten im Energiesektor, dem Verkehrswesen und in der Stadtentwicklung. Finnland investiert zudem aktuell verstärkt in die Krankenhaussanierung, die ebenfalls Chancen für bayerische Unternehmen bietet.

Kontakt:

Katja Krause
Bayern International
Tel.: 089 660566-203
Fax: 089 660566-150
E-Mail: kkrause@bayern-international.de 

zur Übersicht