Health Risk Map 2015 – Weltkarte zeigt medizinisches Risiko der Märkte

25.02.2015

International SOS stellt die Health Risk Map 2015 vor – eine Weltkarte, die Unternehmen und Organisationen hilft, das medizinische Risiko der Märkte einzuschätzen, in denen sie unternehmerisch tätig sind. Ohne eine realistische Gefährdungsbeurteilung haben Geschäftsreisende und Entsendete oftmals eine falsche Wahrnehmung der Risiken, denen sie im Ausland ausgesetzt sein können. Die International SOS Health Risk Map soll helfen, diese Lücke zwischen Wahrnehmung und Realität zu schließen.

Die Health Risk Map 2015 unterteilt Risikoeinschätzungen in die Kategorien „niedrig“, „mittel“, „hoch“, „extrem“ und „Schwellenländer“ (Large Rapidly Developing Countries). Die medizinischen Risikoeinstufungen werden von einem Gremium aus medizinischen Experten von International SOS vorgenommen und basieren auf Faktoren wie Bedrohung durch Infektionskrankheiten, Hygiene und Zugang zu sanitären Anlagen, Unfällen sowie der Verfügbarkeit und Qualität der lokalen Infrastruktur des Gesundheitswesens und der Rettungsdienste.

Die neue Kategorie „Schwellenländer“ (Large Rapidly Developing Countries) wurde für Länder erstellt, in denen ein großer Unterschied zwischen der qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung in wenigen einzelnen Großstädten und dem niedrigen Niveau der Versorgung besteht, die in der Regel in ländlichen Gebieten verfügbar ist. Beispiele dafür sind Brasilien, China und Indien.
Download der Health Risk Map 2015

Außerdem hält International SOS eine spezielle, frei zugängliche Ebola Website bereit und für unterwegs für Mitglieder der Organisation die AInternational SOS Assistance App.

Quelle: IHK-SPEZIAL International | 03/2015

 

 

zur Übersicht