Geschäftskontakte ohne Risiken und Nebenwirkungen: Medizindelegation aus Kasachstan bei „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP)

15.06.2011

Bild oben: Eine saubere Sache - Besuch der Zentralsterilisation im Klinikum Augsburg mit der Firma ASS Aigner GmbH & Co. KG

Bild Mitte: Bei BFP sind bayerische Produkte transparent bis auf die Knochen – Firmenbesuch bei der Ziehm Imaging GmbH in Nürnberg

Bild unten: Bei der Hausmesse in der IHK Akademie Feldkirchen Westerham sitzen Angebot und Nachfrage wie hier bei der Fa. Rhode KG an einem Tisch

Nachdem auch Kasachstan vor den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise nicht verschont blieb, konnte das Land durch die weltweite Erholung auf den Rohstoffmärkten und Stabilisierungsmaßnahmen seitens der Regierung wieder zügig auf Wachstumskurs gehen. Dies spiegelt sich unter anderem auch in den Investitionsprogrammen zur weiteren Industrialisierung im Land und im Bereich der Infrastruktur wider. Nicht zuletzt das Programm „Bau von 100 Schulen und 100 Krankenhäusern“ sowie ein weiteres Regierungsprogramm zur Entwicklung des Gesundheitswesens (2011 bis 2015) waren Anlass genug, im Rahmen des internationalen Weiterbildungsprogramms „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP) 14 kasachische Fach- und Führungskräfte aus dem Gesundheitswesen nach Bayern einzuladen.

Das Programm von 06.06. bis 11.06.2011 beinhaltete bayernweite Firmenbesuche, Besichtigungen von öffentlichen sowie privaten Kliniken, als auch Präsentationen und Kooperationsveranstaltungen. Inhaltlich reichte das Interesse von Klinikplanung über Medizintechnik bis hin zu Verbrauchsmaterial in Arztpraxen und Krankenhäusern. Nach Angaben der kasachischen Gäste sind bereits viele bayerische Produkte in Kasachstan in der Nutzung. Vielen Teilnehmern wurde jedoch erst im Rahmen von Firmenbesichtigungen in der BFP-Woche klar, mit wie viel Aufwand die hohe Qualität bayerischer Produkte erst zustande kommt und welche Innovationen die Konkurrenzfähigkeit der Produkte sicherstellen. Der Besuch in Bayern konnte überzeugen und so wurden bereits im Laufe des Besuchs erste Verträge über die Beschaffung bayerischer Medizintechnik und auch über Beratungsleistungen (z.B. für die Unterstützung  im Bereich Krankenhausmanagement) unterzeichnet.

Auch viele der beteiligten bayerischen Unternehmen waren erstmals Teilnehmer an einer BFP-Projektwoche und von der kasachischen Gruppe begeistert. Insbesondere die Zeit zum intensiven Gespräch mit möglichen neuen Kunden und Partnern mit Dolmetscherunterstützung und einer verlässlichen organisatorischen Rahmung führten zu unmittelbaren Anmeldungen für das zweite BFP-Projekt zum Thema Medizin Ende des Monats mit Rumänien.

Resümee: Risiken keine - Nebenwirkungen wie erwünscht!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Der Besuch der kasachischen Delegation wurde von der IHK für München und Oberbayern vorbereitet und durchgeführt. Partner vor Ort war die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien in Almaty.
Wir haben Ihr Interesse geweckt, sich bei einer unserer Veranstaltungen im Rahmen von „Bayern – Fit for Partnership“ mit Ihrem Unternehmen zu präsentieren?

Dann informieren Sie sich gleich hier!

Kontakt:

Dr. Bernd Dobmann
Bayern International
Tel.: +49 89 66 05 66-105
Fax: +49 89 66 05 66-150
E-Mail: bdobmann@bayern-international.de

Barbara Hilbich
Bayern International
Tel.: +49 89 66 05 66-102
Fax: +49 89 66 05 66-150
E-Mail: bhilbich@bayern-international.de

zur Übersicht