Geschäfte mit Weltbank und UN: Firmeninformationsreise nach Washington und New York

21.08.2015

Der Delegierte der Deutschen Wirtschaft in Washington (RGIT) und die Deutsch-Amerikanische Handelskammer (AHK-USA) in New York bieten gemeinsam vom 7. bis zum 10. Dezember 2015 eine Firmeninformationsreise zur Weltbank und den Vereinten Nationen an.

Geschäftsmöglichkeiten in Schwellen- und Entwicklungsländern

Angesprochen sind Unternehmen, die Interesse haben, ihre wirtschaftlichen Aktivitäten in Schwellen- und Entwicklungsländern über die Weltbank und die Vereinten Nationen auszubauen.

Die angebotene Firmeninformationsreise soll deutschen Unternehmen einen Einblick vermitteln, wie sie sich erfolgreich an den Projekten und Programmen der internationalen Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit beteiligen können. Die Veranstaltung bietet die einmalige Gelegenheit, sich in Washington und New York einen Überblick zu verschaffen und Kontakte zu den relevanten Projektmanagern zu knüpfen. Die Reise richtet sich gleichermaßen an Consultants, Planungs- und Ingenieurbüros, Dienstleister und Lieferanten.

Weltbank und Vereinte Nationen

Die Weltbankgruppe sowie die Inter-Amerikanische Entwicklungsbank (IDB) finanzieren jährlich eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte, die ein breites Themenspektrum abdecken: Bildung, Energie, Stadtentwicklung, Gesundheit, Verwaltungsreformen und vieles mehr. Die Weltbank allein hat im Haushaltsjahr 2014 über 41 Milliarden US-Dollar für Projektkredite, Zuschüsse, Beteiligungen und Garantiezusagen an Entwicklungs- und Schwellenländer aufgewendet und über 100.000 Verträge mit einem Gesamtwert von über 25 Mrd. US-Dollar mit der Privatwirtschaft generiert.

Die Organisationen der Vereinten Nationen haben 2014 Waren und Dienstleistungen im Wert von über 16 Milliarden US-Dollar erworben. Das Einkaufsvolumen der VN ist in den letzten fünf Jahren um ca. 40% gewachsen.

Mit ihren Produkten und ihrer Expertise haben deutsche Unternehmen gute Chancen, erfolgreich bei den Vereinten Nationen, der Weltbank und anderen regionalen Entwicklungsbanken mitzubieten.

Hierfür sind Kenntnisse über die interne Funktionsweise der Institutionen, Kontakte zu den Fachmitarbeitern der Bank sowie ein Verständnis der zum Teil komplexen Vergaberichtlinien unabdingbar. 

Kosten und Organisatorisches

Die Kosten des Programms belaufen sich pro Teilnehmer auf 920,- Euro. Umsatzsteuern fallen nicht an, da die Veranstaltungsorte Washington und New York sind. In den Kosten sind enthalten: Technische und inhaltliche Konzeption, Vorbereitung, Koordination, Durchführung und Begleitung der Veranstaltung, Programmgestaltung/Veranstaltungslogistik, Bereitstellung der Räumlichkeiten, Mahlzeiten gemäß Programm, Empfang, Gelegenheit zur individuellen Kontaktaufnahme mit deutschen und amerikanischen Wirtschaftsakteuren. Reisekosten und Unterbringung sind nicht im Preis enthalten.

Anmeldeschluss 

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich mit dem Antwortschreiben unten bis zum 13. November 2015 per Fax oder E-Mail für die Reise anmelden. Wir empfehlen den Abschluss einer Rücktritts-, Reisekranken- und Unfallversicherung.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Kontakt: 

Dr. Christoph Schemionek
World Bank Liaison
Representative of German Industry and Trade (RGIT)
Phone: + 1 (202) 659 4777
E-Mail: cschemionek@rgit-usa.com
www.rgit-usa.com

zur Übersicht