Exportchancen für Erneuerbare Energien: Ukrainische Delegation besucht Bayern

26.06.2014

Die Lage in der Ukraine beherrscht nach wie vor die internationalen Schlagzeilen. Neben den politischen Umwälzungen der letzten Wochen gerät auch die wirtschaftliche Situation des Landes immer mehr in den Mittelpunkt der Diskussion.

Die Energieversorgung des Landes basiert derzeit noch vorwiegend auf den konventionellen Energieträgern Erdgas, Kohle und Kernenergie, während der Anteil der Erneuerbaren Energien derzeit nur ca. 3% beträgt. Daher soll dieser Anteil in den nächsten Jahren erheblich ausgebaut werden. Erreicht werden soll dies unter anderem über Energieeffizienzmaßnahmen, eine Senkung des Erdgasverbrauchs und die damit verbundene Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Diese staatlichen Anreize machen die Einführung neuer Technologien finanziell attraktiver und Investitionen rentabel.

Von 13. bis 18. Juli 2014 wird eine Delegation aus der Ukraine bayerische Unternehmen besuchen. Thema der Reise werden die Erneuerbaren Energien (Solarenergie, Photovoltaik, Bioenergie & Geothermie) sein. Die Delegation besteht aus ukrainischen Entscheidungsträgern der Land- und Holzwirtschaft, der Bau- und Energiewirtschaft, Großhändlern sowie aus Vertretern der Kommunalwirtschaft und Regionalverwaltungen. Die Teilnehmer erwartet ein einwöchiges Programm mit Hausmessen, Unternehmensbesuchen und Weiterbildungsveranstaltungen, im Zuge dessen Sie die hochwertigen Produkte und Dienstleistungen bayerischer Anbieter kennenlernen.  

Über „Bayern – Fit for Partnership“

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programm-gestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.

Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Besuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen. Melden Sie sich schon jetzt für die nächsten Veranstaltungen im Rahmen von BFP an.

Kontakt:

Maria Deml
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mdeml@bayern-international.de 

zur Übersicht