Erschließen Sie Ihren Markt in der Backwaren- und Konditorwarenindustrie in Serbien & Mazedonien

11.01.2016

Im Rahmen des Programms „Bayern – Fit for Partnership“ werden in der Zeit vom 15. bis 19. Februar 2016 Führungskräfte der Backwaren- und Konditorwarenindustrie zu Gesprächen in Bayern erwartet. Deutsche Technologien genießen in Serbien und Mazedonien einen sehr guten Ruf. Auch die Tatsache, dass die technologischen Standards schon seit den Zeiten des ehemaligen Jugoslawiens sehr stark an deutsche Standards angelehnt sind, und der Maschinen- und Anlagenpark von deutschen Produkten dominiert wird, stellt einen wichtigen Vorteil für den Markteinstieg weiterer bayerischer Technologieanbieter in Serbien und Mazedonien dar. Insbesondere im Hinblick auf das Produktions- und Exportwachstum der serbischen und mazedonischen Industrie ergibt sich die Chance für bayerische Anbieter von Maschinen, Anlagen und weiterer Dienstleistungen, vom Aufschwung in beiden Ländern und der verstärkten Modernisierung der industriellen Produktionsanlagen zu profitieren. Die allgemeine Modernisierung von Maschinen und Anlagen in der serbischen Industrie wird insbesondere durch einen Budgetfond finanziert werden, dessen Gründung im Rahmen des neuen Gesetzes zur effizienten Energienutzung (März 2013 verabschiedet) vorgesehen ist und der u.a. den Ersatz veralteter Maschinen und Ausrüstung mit neuer, energieeffizienter Technik fördern soll.

Nach der IBA in München - nun ein weiterer Termin mit potenziellen Kunden aus Serbien & Mazedonien hier in Bayern

Der Termin wurde mit Absicht in den Februar 2016 gelegt, um den bayerischen Unternehmen nach der IBA eine weitere Option zum Zusammentreffen mit potenziellen Kunden aus diesen beiden Ländern zu ermöglichen. Hierbei besteht die Möglichkeit die Delegation im eigenen Unternehmen vor Ort zu begrüßen oder aber eine Referenzanlage in einem bayerischen Betrieb zu besichtigen und so die Funktionsweise der Maschinen am praktischen Fall zu demonstrieren.

Über „Bayern – Fit for Partnership“

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern. Durchgeführt wird das Projekt von der TUM Tech GmbH.

Kontakt:

Maria Deml
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mdeml@bayern-international.de  

Georg Herbertz
Herbertz Dairy Food Service
Tel.: +49 8315909-908
Fax: +49 83159033-081
E-Mail: georg@herbertz-service.de

zur Übersicht