Eine Welle bayerischer Innovationen schwappt nach Lettland und Litauen

24.05.2013

Die Lieferchancen für bayerische Anbieter im Bereich Umwelttechnologie in den baltischen Staaten sind hervorragend. Der Umweltsektor zählt mit zu den größten Empfängern der für das Baltikum bestimmten Zuwendungen aus EU-Töpfen. Hauptziele der entsprechenden Programme sind eine verbesserte Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser sowie die umweltschonende Aufbereitung der in Industrie und Haushalten anfallenden Abwässer. Die Koordination aller umweltrelevanten Vorhaben liegt jeweils in den Händen der Umweltministerien und der projektbetreuenden Agenturen.

Vom 13. bis 17. Mai 2013 wurden 17 Vertreter kommunaler Wasserbetriebe, Anbieter und Anwender von Abwassertechnik aus Lettland und Litauen im Rahmen des Projektes „Bayern – Fit for Partnership“ über moderne Technologien und Dienstleistungen zur Trinkwasserversorgung und zur Behandlung, Verwertung und Entsorgung von Abwasser und Klärschlamm informiert. Die Wahl fiel insbesondere auf Unternehmen aus Lettland und Litauen, die mit konkreten Geschäftsinteressen und Investitionsabsichten nach Bayern kamen. „Die Lösungen und Technologien der bayerischen Unternehmen, die in den Bereichen Kanalsanierung sowie Rühr- und Belüftungstechnik für die Wasser- und Abwasserreinigung präsentiert wurden, haben in Lettland ein hohes und realistisches Umsetzungspotenzial“, fasste ein Teilnehmer am Ende der Woche die bei den innovativen bayerischen Unternehmen gewonnenen Eindrücke zusammen.

Über „Bayern – Fit for Partnership“(BFP):

BFP ist ein vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm, das Sie als bayerische Firma bei Marketing und Vertrieb Ihres Angebots unterstützt. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern. BFP ist auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Betriebe aus Bayern ausgerichtet, mit dem Ziel, ihnen den Einstieg ins Auslandsgeschäft zu erleichtern. Noch nicht ausgeschöpfte Exportpotenziale können erschlossen und letztendlich Exporterlöse erzielt werden. Ihre Vorteile durch BFP:

  • Wir evaluieren Geschäftschancen und bringen Entscheidungsträger aus interessanten Zielmärkten nach Bayern.
  • Sie schließen persönliche Kontakte zu internationalen Entscheidern – vor Ort in Bayern.
  • Sie können das Programm mitgestalten – praxisnah und auf Ihre Interessen ausgerichtet.
  • Wir bieten Ihnen eine zielgenaue Kontaktvermittlung: Vorab werden die konkreten Interessen der internationalen Gäste ermittelt.
  • Sie präsentieren Ihr Expertenwissen und Ihre innovativen Leistungen vor internationalem Fachpublikum.
  • Für diese Leistungen entstehen Ihnen keine Kosten.

Weitere Projekte im Bereich Wasser, Wasserkraft und kommunale Infrastruktur finden Sie hier.

Kontakt:

Barbara Hilbich
Bayern International GmbH
Tel.: 089 660566-102
Fax: 089 660566-150
E-Mail: bhilbich@bayern-international.de

zur Übersicht