Druck auf Chinas Wasserwirtschaft steigt - Bayernstand auf der Water Expo China

14.03.2013

Für den Freistaat Bayern ist China zweitwichtigster Handelspartner geworden. Mit einem erwarteten Wirtschaftswachstum von über acht Prozent, bleibt das Reich der Mitte für die Exportwirtschaft weltweit einer der wichtigsten Absatzmärkte. Die Schwerpunkte für die nächste Regierungszeit hat die neue chinesische Führungsriege bereits gesetzt: Industrie, Innovation, Erhöhung der Produktionseffizienz und die Förderung der sogenannten "sieben neuen strategischen Industriebereiche" – unter anderem die Bereiche Energieeinsparung, Umweltschutz und Erneuerbare Energien.

Allein den Investitionsbedarf für den Bereich Wasser- und Abwasserbehandlung beziffert das Fünfjahresprogramm für 2011 bis 2015 auf rund ca. 48 Mrd. €. Die Abwasserinfrastruktur ist zum Teil stark veraltet und Abwasser wird oft ungeklärt in Flüsse und Seen entlassen. Darüber hinaus besteht gerade im Bereich der öffentlichen Versorgung mit Wasser und Strom sowie für den Aufbau eines funktionierenden Systems für Abwasser- und Abfallentsorgung ein immenser Investitionsbedarf.

Die Messe Water Expo China + Water Membrane China, die vom 2.-4. Dezember in Peking stattfinden wird, bietet hier bayerischen Firmen eine ideale Plattform, um den chinesischen Markt besser kennenzulernen. Der Freistaat Bayern fördert die Teilnahme an dieser Messe im Rahmen eines Bayerischen Gemeinschaftsstandes. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren dabei von zahlreichen Vorteilen: finanzielle Förderung und umfangreiche organisatorische Unterstützung durch Bayern International und seine Partner, die IHK Würzburg-Schweinfurt und die NürnbergMesse GmbH.

Im Vorjahr präsentierten sich insgesamt 398 nationale und internationale Aussteller aus den Bereichen Wasser, Abwasser, Hochwasser und Membranen-Technologie auf über 22.000 m² Ausstellungsfläche. Die Besucherzahl verzeichnete einen Aufwärtstrend und zählte etwa 23.800 Entscheider, Händler und Regierungsvertreter aus 36 Ländern und Regionen.

Die Teilnahmeunterlagen sowie nähere Informationen zur Messe finden Sie in unserer Veranstaltungsdatenbank. Interessierten Firmen stehen zwei Beteiligungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • klassischer Messestand ab 9 m² für 335,00 Euro/m²
  • Infodesk mit ca. 2 m² ab 1.775,00 Euro pro Standeinheit.

Kontakt:  

Martina Mrosek
Bayern International
Tel.: 089 660566-305
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mmrosek@bayern-international.de

Marion Oker
IHK Würzburg - Schweinfurt
Tel.: 0931 4194-353
Fax:  0931 41 94-111
E-Mail: marion.oker@wuerzburg.ihk.de  

Dirk Lauterbach
NürnbergMesse GmbH
Tel.: +49 911 8606-8695
Fax: +49 911 8606 - 8694
E-Mail: dirk.lauterbach@nuernbergmesse.de

zur Übersicht