Delegationsreise unter Leitung von Staatsminister Zeil nach Québec (Kanada)

30.05.2012

Der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Martin Zeil, wird vom 22. Oktober bis 27. Oktober 2012 in Begleitung einer Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation die kanadische Provinz Québec (Montréal, Québec Stadt, SeptÎles/ Manicouagan) besuchen.

Schwerpunkt der Reise wird das Thema „Infrastruktur“ sein, da sich in diesem Bereich in Québec/ Kanada sehr gute Möglichkeiten für bayerische Unternehmen bieten. Das Angebot der Delegationsreise richtet sich an Geschäftsführer von Unternehmen und Experten aus den Branchen:

  • Bauindustrie
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Energietechnik (u. a. Energieeffizienz, Erneuerbare Energien)
  • Telekommunikation
  • Umwelttechnik (u. a. Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung, Recycling)
  • Bahntechnik

Kanadas Regierung will den langfristigen Ausbau der Infrastruktur vorantreiben. Im Mittelpunkt stehen die Modernisierung der Verkehrswege sowie der Ausbau der Energieerzeugung (insbesondere aus erneuerbaren Ressourcen) und der Wasserver- und Abwasserentsorgung. Der Bau von öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Schulen und Universitäten, Museen sowie Sport- und Freizeitstätten stellt einen weiteren Schwerpunkt dar. Das Investitionsvolumen der 100 größten Infrastrukturprojekte soll 2012 um rund 20% zulegen.

Die kanadische Provinz Québec hat zudem mit dem 2011 angekündigten Programm ‚Plan Nord‘ den Rohstoffabbau (u. a. Nickel, Kobalt, Platin, Zink, Eisenerz, Titaneisen, Gold, Seltene Erden, Metalle, Lithium, Vanadium, sowie Uran) im Norden Québecs im Fokus. Der Plan Nord hat einen Planungshorizont von 25 Jahren. Für diesen Zeitraum ist eine Gesamtsinvestitionssumme von über 80 Milliarden kanadischen Dollar (rund 58 Mrd. Euro) vorgesehen. Mit der Erschließung des Nordens gehen in den nächsten fünf bis zehn Jahren mehrere Großinvestitionen in zweistelliger Milliardenhöhe u. a. in den Bereichen öffentlichen Gebäude, Energieversorgung sowie Verkehrsinfrastruktur einher.

Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Staat, Wirtschaft und Wissenschaft sollen helfen, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu vertiefen, konkrete Geschäftsmöglichkeiten für bayerische Unternehmen zu identifizieren und Kontakte zu potenziellen kanadischen Geschäftspartnern herzustellen. Neben den politischen Gesprächen des Ministers sind für die begleitende Wirtschaftsdelegation Unternehmensgespräche, Firmenbesuche sowie ein Besuch des Staudamms Manicouagan und der Hafenstadt Sept-Îles geplant.

Interessierte bayerische Unternehmen aus den o. g. Branchen werden gebeten, ihr Interesse an einer Teilnahme schriftlich mitzuteilen bzw. in der Veranstaltungsdatenbank von Bayern International einzutragen. Die Interessenten werden anschließend zur Teilnahme eingeladen und erhalten dann auch weitere Informationen zur Reise (Kosten, Programmentwurf etc.); erst daraufhin erfolgt die verbindliche Anmeldung. Sollte die Anzahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Hotelkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der auch der Eingang der Interessensbekundung berücksichtigt wird.

Kontakt:

Rosi Saubert
Bayern International
Tel.: 089 / 66 05 66 - 204
Fax: 089 / 66 05 66 - 150
E-Mail: rsaubert@bayern-international.de

Christina Schultz
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur,
Verkehr und Technologie
Tel.: 089 / 21 62 - 26 93
Fax: 089 / 21 62 - 36 93
E-Mail: christina.schultz@stmwivt.bayern.de

Dateien:

zur Übersicht