Delegationsreise mit Zeil nach Katar: Fussball WM 2022 lockte bayerische Unternehmen

08.04.2011

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil im Gespräch mit Premier- und Außenminister von Katar Sheikh Hamad bin Jassim bin Jaber al Thani

Staatsminister Martin Zeil reiste vom 19.-24.3.2011 mit einer knapp 50-köpfigen Wirtschaftsdelegation nach Abu Dhabi und Doha. Der Besuch zeigte das sehr gute Kooperationspotenzial Bayerns mit den VAE und Katar, insbesondere in den Bereichen Umwelt, Erneuerbare Energien, Bau, Verkehr und Sicherheitstechnik, auf. Dies spiegelt sich auch in der überaus dynamischen Entwicklung der bilateralen Handelsbeziehungen im letzten Jahr wider. Das Handelsvolumen stieg um 11 Prozent auf 934 Millionen Euro mit den VAE. Das Volumen mit Katar lag bei 122,3 Millionen Euro. Bayerns Exporte boomen in beiden Fällen.

Mittelständische Unternehmen sind in beiden Ländern auf die poltische Rückendeckung angewiesen, um Entscheidungsträger in Behörden und Unternehmen, kennen zu lernen. Diese Kontakte sind für staatliche Aufträge sowie erfolgversprechende Partnerschaften essentiell. Zum gezielte Ausbau der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen führte Staatsminister Zeil Gespräche mit hochrangigen Persönlichkeiten wie dem Wirtschaftsminister Al Mansouri und der Handelsministerin Al Qassimi auf föderaler Ebene und Wirtschaftsminister Al Sowaidi des Emirats Abu Dhabi sowie mit dem Premier- und Außenminister von Katar Sheikh Hamad bin Jassim bin Jaber al Thani, dem Minister für Wirtschaft und Finanzen von Katar Yousef Hussain Kamal und dem Minister für Energie und Industrie Dr. Mohammed bin Saleh Al-Sada.

Darüber hinaus konnte Minister Zeil die Vertreter des Bewerbungskomitees für die Fussball WM 2022 in Katar treffen. Von dem Potenzial der bayerischen Unternehmen bei Großprojekten wie der Fussball-WM zeigte sich Minister Zeil überzeugt.

Der Erfolg der bayerischen Unternehmen in der Region wurde insbesondere auch an einem konkreten Beispiel deutlich: während des gemeinsamen Abendempfangs auf Einladung von Zeil und Botschafter Klaus-Peter Brandes in Abu Dhabi unterzeichneten die Fränkischen Rohrwerke einen Joint-Venture Vertrag mit der Firmengruppe Al Masaood aus Abu Dhabi.

Neben den poltischen Kontakten ist eine konstante Präsenz der Unternehmen vor Ort für den geschäftlichen Erfolg entscheidend.

Weitere Informationen zu unseren Delegationsreisen finden Sie hier

Kontakt:

Sarah Morgenstern
Bayern International
Tel: 089- 66 05 66-200
Fax: 089-660566-150
E-Mail: smorgenstern@bayern-international.de

zur Übersicht