Das Land der bunten Tonnen: Tunesische Führungskräfte touren durch Bayern

29.06.2010

Bild oben: Gruppenbild beim Orttermin mit den Firmen Biogas Hochreiter GmbH und Fliegl Agrartechnik

Bild Mitte: Experten der G&R Technology Group im Einzelgespräch beim Fachforum

Bild unten: Firmenbesuch bei S&S Separation und Sorting Technology GmbH

Es wundert nicht, dass die 15 Fach- und Führungskräfte aus tunesischen Behörden, Kommunen und Unternehmen, welche von 22.06. bis 24.06.2010 zu Gast in Bayern waren, eine Vielzahl von Fragen zu Möglichkeiten einer Ausgestaltung der heimischen Abfallwirtschaft im Gepäck hatten. Schon im Einführungsvortrag von Herrn Dr. Rössert, Abteilungsleiter für die Abfallwirtschaft im Bayerischen Landesamt für Umwelt, wurde den Teilnehmern verdeutlicht, dass eine wirtschaftliche und umweltschonende Abfallentsorgung schnell an Komplexität gewinnt, sobald eine stetige Steigerung der Wiederverwertung angestrebt wird und die Deponierung als Standardentsorgungsweg zurückgedrängt werden soll. Deutschland als „Land der bunten Tonnen“ konnte somit schon am ersten Tag besser für die tunesischen Gäste verständlich gemacht werden.

Bayerische Unternehmen stellten konkrete Lösungsansätze für die Problemstellungen der Besucher vor. Das reichte von der Entsorgung von Haushaltsabfällen über Kunststoffrecycling bis hin zur energetischen Nutzung von Reststoffen aus der Nahrungsmittelindustrie. So wurde bei Firmen-, Betriebs- und Anlagenbesichtigungen, als auch einem Fachforum am 24.06.2010, High-Tech aus Bayern zu Themen wie Abfalltransport, Kompostierung, Separierung und Sortierung, Recycling, bioenergetische Nutzung oder thermische Behandlung der ungeliebten Stoffe praxisnah und kompetent vorgestellt. Die Bedeutung einer guten Planung und Organisation der Entsorgungs- und Wiederverwertungsprozesse wurde hervorgehoben, da nur so ein wirtschaftlicher Betrieb gewährleistet werden kann. Für die Teilnehmer war nach eigenen Angaben besonders die Möglichkeit der Inaugenscheinnahme von Technik im Betrieb und die Gespräche mit den Fachleuten aus Bayern eine große Hilfe und ermöglichte einen sehr guten Vergleich mit den Rahmenbedingungen zuhause in Tunesien.

Bleiben werden in jedem Falle die neuen Kontakte. Ein tunesischer Deponiebetreiber beispielsweise war sich bei der Verabschiedung mit Zertifikatsübergabe im Bayerischen Wirtschaftsministerium sicher, dass dauerhafte Partnerschaften anstehen und viele neue Ideen konkretisiert werden. Gewinner sollen letztlich alle in der Abfallwirtschaft beteiligten sein: Die Bürger, die Träger der Abfallwirtschaft und natürlich besonders die Umwelt.
Die dreitägige Weiterbildungsveranstaltung im Rahmen des Programms „Bayern – Fit for Partnership“ wurde von der IHK für München und Oberbayern organisiert und durchgeführt.
Sie haben Interesse, sich bei einer unserer Veranstaltungen im Rahmen von „Bayern – Fit for Partnership“ mit Ihrem Unternehmen zu präsentieren?

Dann informieren wir Sie gerne hier oder persönlich:

Barbara Hilbich
Bayern International GmbH
Tel.: +49 89 66 05 66-102
Fax: +49 89 66 05 66-150
E-Mail: bhilbich@bayern-international.de

Bernd Dobmann
Bayern International GmbH
Tel.: +49 89 66 05 66-105
Fax: +49 89 66 05 66-150
E-Mail: bdobmann@bayern-international.de

zur Übersicht