Boom in der Logistikbranche: Tschechien sucht Intralogistik-Lösungen

24.03.2015

Die Tschechische Republik gehört zu den attraktivsten Logistikstandorten des Kontinents. Im Logistics Performance Index der Weltbank von 2014 schneidet das Land zusammen mit Polen in Mittel- und Osteuropa am besten ab. Weltweit liegt Tschechien hinsichtlich Infrastruktur, Zollverfahren, Logistikkompetenz und Einhaltung der Lieferfristen laut Weltbank auf Rang 32 von 160 untersuchten Ländern. Die Transport- und Lagerwirtschaft entwickelt sich dynamisch. Ein boomendes Geschäftsfeld sind Bau und Betrieb von Logistikzentren. Ende 2013 waren nach Angaben von Immobilienberatern landesweit 180.000 qm Lager- und Produktionsflächen in Bau. In Tschechien gab es im Frühjahr 2014 rund 4,53 Mio. qm moderne Lagerfläche.

Für Nachfrage sorgen vor allem Automobilzulieferer, Onlinehändler und Paketdienste. Schwerpunkt der Bauaktivitäten sind der Großraum Prag, Pilsen und Brünn. Durch den hohen Standard der Logistikdienstleistungen in Bayern und durch die neuen Investitionen in Industrie und Logistikparks in Tschechien ergeben sich im Bereich Systeme und Technologien für Intralogistik sehr gute Geschäftschancen für bayerische Unternehmen. Die Nähe Tschechiens zu Bayern ist ein großer Vorteil insbesondere für bayerische KMUs.

Im Rahmen von „Bayern – Fit for Partnership“ werden daher Führungskräfte aus Tschechien zum Thema neue Technologien und Dienstleistungen im Bereich der Intralogistiksysteme eingeladen. Bayerische Unternehmen haben bei dem Projekte die Gelegenheit sich vorzustellen.

Das Projekt wird vom 08. bis 12.06.2015 in Bayern stattfinden und richtet sich an bayerische mittelständische Betriebe, die Intralogistik-Lösungen anbieten und die sich verstärkt in Tschechien engagieren wollen. Nach dem derzeitigen Informationsstand aus Tschechien sind insbesondere die folgenden Teilsektoren für das Projekt relevant:  

  • Hebe-, Lade- und Handlingsysteme
  •  Lager- und Betriebseinrichtungen
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Verpackungstechnik & Kommissioniertechnik
  • Kennzeichnung und Identifikation
  • Beratung, Planung und Ausführung

Über „Bayern – Fit for Partnership“

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.

Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Besuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen. Informieren Sie sich hier.

Kontakt:

Maria Deml
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mdeml@bayern-international.de  

 

 

 

zur Übersicht