Bergbau als Konjunkturmotor im südlichen Afrika

28.03.2011

Bonn (gtai) - Das südliche Afrika bildet den bedeutendsten Wirtschaftsraum des Kontinents südlich der Sahara. Die Region zieht weiter Investitionen an. Vor allem die Gewinnung und die Aufbereitung von Rohstoffen werden massiv ausgebaut.

Zudem fließen erhebliche Mittel in den Ausbau der Telekommunikationsinfrastruktur, der Elektrizitäts- und Wasserwirtschaft sowie des Gesundheitswesens.

Aber auch das verarbeitende Gewerbe, hier vor allem in Südafrika erweitert teilweise seine Kapazitäten. Insbesondere im Automobilbau dürfte es Projekte geben, denn dort sind die Zukunftsaussichten wieder relativ stabil. Zudem könnten in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie Maschinen und Anlagen neu gekauft werden. Die jahrelang boomende Bauindustrie am Kap legt nach der Fußball-WM hingegen eine Konsolidierungsphase ein.

Auch im Konsumgüterbereich dürfte es aufgrund der deutlich gestiegenen Kauflust zu Investitionen kommen. Lesen Sie hier mehr dazu...

Experts for Export
Südliches Afrika: Zwischen dem 28. und 29.3. können Sie der gtai-Länderexpertin Frau Mosebach kostenlos *) Ihre Fragen zu dieser Region stellen und den Auskunftsservice der gtai testen: edith.mosebach@gtai.de

*) Die Beantwortung bleibt für einen Rechercheaufwand von ca. einer Stunde kostenfrei. mehr

zur Übersicht