Bayernstand auf der Project Iraq 2013 - Bayerische Unternehmen profitieren vom Wiederaufbau im Irak

28.05.2013

Bereits zum dritten Mal wird sich Bayern mit einem offiziellen Bayerischen Gemeinschaftsstand an der Project Iraq beteiligen. Im Jahr 2012 haben insgesamt neun Unternehmen aus Bayern teilgenommen. Die gebotene Möglichkeit, unter dem Dach des Freistaates und besonders auf schwierigeren Märkten gemeinsam Ansätze zur Marktbearbeitung finden zu können, wurde von den Ausstellern durchweg positiv bewertet. Kurzum, es ist noch ein exotischer, aber auch sehr lukrativer Markt.

Vor allem im Baubereich werden derzeit eine Reihe von Großprojekten realisiert, z.B. große Hotels, Wohnungen, Einkaufszentren oder auch gewerbliche Bauten. Nach langen Jahren der Isolation fehlt es im Irak noch an modernen Baumaterialien und ingenieurtechnischem Know-How. Seit einiger Zeit betätigen sich auf Grund des großen Bedarfs bereits türkische, iranische, osteuropäische, chinesische aber auch deutsche Unternehmen am Markt. Die erhöhten Anforderungen an die Qualität der Baumaßnahmen eröffnen bayerischen Unternehmen gute Ausgangschancen für Aufträge.  

2012 waren auf der Project Iraq 442 Aussteller vertreten und trafen auf über 18.200 Besucher. Die Veranstaltung fand im Erbil International Fair Ground auf insgesamt 17.500 m² statt. Das Produktangebot auf der Messe ist sehr breit gefächert und reicht von Baumaschinen bis hin zu Sicherheitstechnik. Es ist zu erwarten, dass das Interesse an der Messe weiter zunehmen wird, wie die bisherige Entwicklung der Veranstaltung zeigt. Ein frühzeitiges Engagement lohnt sich daher für Unternehmen. Anmeldeschluss für die nächste Project Iraq im Oktober diesen Jahres ist der 19. Juli 2013.

Das Auswärtige Amt hat für Besuche in den Irak eine Reisewarnung ausgesprochen. Die gilt für die Region Kurdistan-Irak aufgrund der vergleichsweise guten Sicherheitslage jedoch nur eingeschränkt. Von der Richtigkeit dieser Aussage konnten sich die Aussteller im vergangenen Jahr ebenfalls überzeugen.

Interessierten bayerischen Unternehmen bietet die Wirtschaftskonferenz „Region Kurdistan-Irak“ in München, eine gute Möglichkeit zur Information und Vorbereitung auf eine Teilnahme am Bayernstand. Die Wirtschaftskonferenz findet am 13. Juni 2013 um 10:00 Uhr im Haus der Bayerischen Wirtschaft statt. Treffen Sie bei dieser Veranstaltung  u.a. auch den Leiter des Deutschen Wirtschaftsbüros in Arbil (Irak), Volker Wildner. Veranstalter der Konferenz ist die vbw-Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., die von der kurdischen Regionalregierung und der Bayerischen Staatskanzlei unterstützt wird.

Alle interessierten bayerischen Unternehmen sind herzlich zur Teilnahme an der Wirtschaftskonferenz eingeladen. Weitere Informationen und eine Anmeldung können dem Flyer im Anhang entnommen werden.

Kontakt:

Sieglinde Sautter
Bayern International
Tel.: 089 660566-300
Fax: 089 660566-150
E-Mail: ssautter@bayern-international.de

Peter Sonnleitner
IHK für Niederbayern in Passau
Tel.: 0851 507-245
Fax: 0851 507-280
E-Mail: ihk@passau.ihk.de

Christian Steidl
DEGA - Expoteam GmbH & Co. Ausstellungs-KG
Tel.: 08847 6982314
Fax: 08847 6982310
E-Mail: c.steidl@dega-expoteam.de

zur Übersicht