Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Hessel reist mit großer Unternehmerdelegation nach Mumbai, Bangalore und Delhi

18.02.2013

Hessel: „Starker Wachstumsmarkt mit viel Potenzial für die Zukunft“

MÜNCHEN / MUMBAI / BANGALORE / DELHI  Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel reiste am Sonntag gemeinsam mit einer 30-köpfigen hochrangigen Wirtschaftsdelegation nach Indien. Hessel wird die Reise für politische Gespräche mit Vertretern der Zentralregierung in Delhi und der Regierungen der Provinzen Maharashtra und Karnataka nutzen. „Die wechselseitigen Beziehungen zwischen Bayern und Indien sind exzellent. Seit 2007 besteht mit der Provinz Karnataka ein Partnerschaftsabkommen. Die hervorragenden Verbindungen zur Politik sollen der bayerischen Wirtschaft zu Gute kommen. Unser Besuch soll Türen für unsere weiß-blauen Unternehmen öffnen. Indien wird in den kommenden Jahren verstärkt in die Infrastruktur investieren. Durch politische Gespräche möchten wir bayerische Unternehmen bei ihren Geschäften in Indien unterstützen“, unterstreicht Hessel.
 
Unter anderem sind Gespräche mit dem Chief Minister von Maharashtra und dem Chief Minister von Karnataka geplant. In Delhi wird Staatssekretärin Hessel Vertreter der wichtigsten Ministerien treffen. Die Delegationsteilnehmer stammen aus den Bereichen Umwelttechnologie/Energie, Maschinen- und Anlagenbau und Infrastruktur/Bau. Stationen der Reise sind die Wirtschaftsmetropole Mumbai, das ICT (Information and Communication Technology) Zentrum Bangalore und Delhi, der Sitz der Zentralregierung. Hessel wird sich auf der Reise dafür einsetzen, die Rahmenbedingungen der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bayern und Indien weiter zu verbessern.
 
Auf dem Programm stehen zudem Besuche international erfolgreicher indischer Unternehmen, wie TATA und Larsen & Toubro, Branchenfachgespräche und große Netzwerkveranstaltungen, wie die Gründungsfeierlichkeit der Deutsch-Indischen Handelskammer. „Wir stellen den bayerischen Unternehmen unser breites Netzwerk in Indien zur Verfügung, damit sie dort leichter Kontakte knüpfen, pflegen und ausbauen können. Gleichzeitig präsentieren wir indischen Unternehmen Bayern als innovativen und leistungsstarken Wirtschaftsstandort für ihr Europageschäft“, betont Hessel. Invest in Bavaria, die Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern, wird zum Thema ‚Digital Bavaria‘ eine Veranstaltung im ICT Zentrum Bangalore durchführen. „Wir wollen indische Unternehmen aus dem Bereich ICT gezielt ansprechen und für Bayern gewinnen“, erklärt Staatssekretärin Hessel.
 
Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bayern und Indien sind traditionell sehr eng. 2011 stiegen die Importe aus Indien um rund 22 Prozent, die Exporte nach Indien um rund 21 Prozent. 2012 (1.-3- Quartal) wurde ein Handelsvolumen von rund 18 Milliarden Euro erreicht. Das südasiatische Land liegt auf Platz 24 der weltweit wichtigsten Handelspartner Bayerns und auf Platz sechs der wichtigsten Handelspartner in Asien. Laut Prognosen wird Indien im Jahr 2050 das bevölkerungsreichste Land sowie nach China und den USA die drittgrößte Volkswirtschaft der Erde sein. „Der indische Wachstumsmarkt bietet enormes Potenzial für die bayerische Wirtschaft“, bekräftigt Hessel abschließend.

Kontakt:

Bettina Bäumlisberger
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Tel.:  089/2162-2290
Fax:  089/2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwivt.bayern.de
www.stmwivt.bayern.de

zur Übersicht