Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Pschierer zu Gast bei der ,Arab Health‘ in Dubai

27.01.2014

Pschierer: „Bayern genießt einen ausgezeichneten Ruf als Medizintechnik- und Gesundheitsstandort“

MÜNCHEN   Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer besucht am Montag in Dubai die Medizintechnik- und Health Care-Messe ,Arab Health‘. Pschierer: „Bayerische Aussteller sind im Ausland sehr präsent. Der Freistaat genießt weltweit einen ausgezeichneten Ruf als Medizintechnik- und Gesundheitsstandort.“ Dies zeige auch in diesem Jahr wieder die renommierte Messe ‚Arab Health‘. „Unsere Medizintechnik-Unternehmen sind mit ihren Produkten vielfach Markt- und Technologieführer und unsere Gesundheitsinfrastruktur ist sehr gut aufgestellt. Das sind wichtige Gründe dafür, dass Bayern sich zunehmend zu einem beliebten Zielort für arabische Touristen entwickelt. Viele von ihnen verbinden ihren Urlaub in Bayern mit medizinischen Behandlungen oder Reha-Leistungen.“ Die starke Präsenz des Freistaats auf der Messe in Dubai trage dazu bei, das Potenzial für Gesundheitstourismus aus dem arabischen Raum bestmöglich zu nutzen.

Im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums organisiert Bayern International auf der ,Arab Health‘ in Dubai einen eigenen bayerischen Informations- und Servicestand. Um diesen sind die meisten bayerischen Aussteller gruppiert und werden von Bayern International betreut. Sowohl die bayerischen Aussteller als auch das bayerische Informations- und Servicezentrum sind außerdem in eine bundesdeutsche Gemeinschaftsbeteiligung integriert.

Die ,Arab Health‘ in Dubai ist eine der weltweit führenden Medizintechnik- und Health Care-Messen. Für diese Bereiche ist sie der wichtigste jährliche Treffpunkt im Nahen Osten und den angrenzenden Regionen. Mit über 70 bayerischen Unternehmen stellt Bayern die größte Gruppe an Ausstellern unter den auf der ,Arab Health‘ vertretenen deutschen Bundesländern. Dieses Jahr präsentieren rund 3 900 Unternehmen aus über 60 Ländern vom 27. bis 30. Januar ihre medizinischen Technologien und Behandlungsmethoden. Mehr als 80 000 Besucher werden erwartet.

Kontakt:  

Bayerisches Staatsministerium für
Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Tel.: 089 2162-2290
Fax: 089 2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwi.bayern.de
www.stmwi.bayern.de 

zur Übersicht