Bayerns Wirtschaftsminister Zeil zieht positive Bilanz zu ‚Bayern – Fit for Partnership’

06.08.2010

Zeil: „Ungebremster Erfolg trotz schwieriger Wirtschaftslage“

MÜNCHEN    Mit elf Projekten allein im ersten Halbjahr konnte ‚Bayern – Fit for Partnership’ wieder viele bayerische Unternehmen bei ihren Exportaktivitäten unterstützen und gleichzeitig zahlreiche internationale Fach- und Führungskräfte weiterbilden. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil: „Die Gäste aus dem Ausland erhalten mit ‚Bayern – Fit for Partnership’ einen umfassenden Einblick in die technischen Lösungen bayerischer Unternehmen. Davon profitiert der bayerische Mittelstand, denn ‚Bayern – Fit for Partnership’ bietet eine optimale Marketing- und Vertriebsunterstützung.“ 213 bayerische Unternehmen trafen in den letzten sechs Monaten auf 174 ausländische Fach- und Führungskräfte zu Themen aus den Branchen Umwelt, Maschinenbau und Bauwirtschaft. Im letzten Jahr wurden im ersten Halbjahr acht Projekte durchgeführt.

‚Bayern – Fit for Partnership’ wird von Bayern International im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums organisiert. „Das Programm ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil in der Exportförderung. Durch ‚Bayern – Fit for Partnership’ wird bayerischen Unternehmen die Kontaktaufnahme mit potentiellen Partnern aus dem Ausland ermöglicht. Der Aufwand für die Unternehmen ist dabei minimal, weil die Kunden direkt in die bayerischen Firmen gebracht werden“, so Zeil. 75 Projekte konnten seit dem Start von ‚Bayern – Fit for Partnership’ in den letzten Jahren durchgeführt werden. Im November wird ein weiteres Projekt mit Ungarn zum Thema Maschinenbau / Weinherstellung angeboten. Für das nächste Jahr gibt es bereits eine Vielzahl an Projektvorschlägen von Partnerorganisationen aus dem In- und Ausland. Das neue ‚Bayern – Fit for Partnership’-Programm für 2011 erscheint im Oktober.

‚Bayern – Fit for Partnership’ holt ausländische Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Kommunen und dem staatlichen Bereich nach Bayern. Dort werden sie zu bestimmten Themen weitergebildet und kommen in Kontakt mit bayerischen Unternehmen. So entstehen vielfach Lösungen für Probleme im jeweiligen Heimatland. Weitere Informationen sind im Internet unter www.bayern-international.de oder direkt bei Bayern International unter der Telefonnummer 089 / 66 05 66-0 erhältlich.

Kontakt:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Prinzregentenstr. 28, 80538 München, Pressestelle: Dr. Regina Otto
Tel.: 089/2162-2290, Fax: 089/2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwivt.bayern.de
www.stmwivt.bayern.de

zur Übersicht