Bayerns Wirtschaftsminister Zeil setzt bei Außenwirtschaftsförderung auch 2013 auf ‚Bayern – Fit for Partnership’

26.11.2012

Zeil: Erfolgreiches Programm ‚Bayern – Fit for Partnership’ wird fortgeführt“

MÜNCHEN              Der Außenhandel ist ein wichtiger Eckpfeiler für die bayerische Wirtschaft – die Exportquote liegt mittlerweile bei über 50 Prozent. Mit der Erschließung neuer Absatzmärkte steigern Unternehmen im Freistaat ihren Gewinn und sichern Arbeitsplätze. Bayern hilft seinem Mittelstand mit einer umfangreichen Außenwirtschaftsförderung bei den ersten Schritten ins Exportgeschäft. Ein wichtiger Baustein dieser Förderung ist das internationale Weiterbildungsprogramm ‚Bayern – Fit for Partnership’ (BFP). „Das Konzept von BFP hat sich in über 100 Projekten bewährt. Daher werden wir dieses Programm, das bisher bis Ende 2012 befristet war, ab 2013 dauerhaft finanzieren“, erklärt Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil.

Im Rahmen von BFP treffen internationale Fach- und Führungskräfte mit konkretem Investitionsbedarf auf innovative weiß-blaue Unternehmen. Während des einwöchigen Besuchs im Freistaat stehen Firmenbesichtigungen, Hausmessen und Präsentationen auf dem Programm. Die ausländischen Delegationen bekommen einen Einblick in bayerische Unternehmen und lernen deren Produkte und Dienstleistungen kennen. „Im Exportgeschäft sind persönliche Kontakte von entscheidender Bedeutung. Unser Weiterbildungsprogramm führt daher deutsche und ausländische Unternehmer bei Werksführungen, Informationsveranstaltungen und Ortsterminen in Bayern zusammen“, betont Zeil.

2013 werden vierzehn BFP-Projekte zu verschiedensten Branchen und Märkten durchgeführt. Geplant sind zum Beispiel Veranstaltungen zur Medizintechnik mit Russland, zur Solarenergie mit Marokko, zur Abfallwirtschaft mit der Türkei oder zur Wasserwirtschaft mit Ägypten. Auch kleine Märkte können mit diesem Programm unterstützt werden: Im kommenden Jahr wird beispielsweise zum ersten Mal ein Projekt mit Georgien für die Branche Lebensmitteltechnologie umgesetzt.

‚Bayern – Fit for Partnership‘ wird vom Bayerischen Wirtschaftsministerium finanziert und von Bayern International – Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH durchgeführt. Weitere Informationen zu ‚Bayern – Fit for Partnership‘ und dem aktuellen Programm sind abrufbar unter http://www.bayern-international.de/bfp.

Kontakt:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Tel.: 089 2162-2290
Fax: 089 2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwivt.bayern.de
www.stmwivt.bayern.de

- . -

zur Übersicht