Bayerns Wirtschaftsminister Zeil reist mit Expertendelegation nach Bangalore

06.06.2012

Zeil: „Starke Partnerschaft mit BRICS-Staat Indien ausbauen“

MÜNCHEN / BANGALORE    Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil reist heute mit einer 20-köpfigen hochrangigen Expertendelegation nach Indien. Ziel ist Bangalore, die Hauptstadt der bayerischen Partnerprovinz. Die Partnerschaft zwischen dem Freistaat und dem Bundesstaat Karnataka jährt sich zum fünften Mal. „Das Jubiläum ist ein optimaler Anlass, die hervorragenden wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und Karnataka, einer der wirtschaftsstärksten Regionen des BRICS-Staates Indien, weiter zu intensivieren und die ausgezeichneten Kontakte zwischen unseren Regierungen zu pflegen“, betont Zeil.
 
Bayern ist von Karnataka als Partnerland zum ‚Global Investors Meet 2012’ nach Bangalore eingeladen worden. Wirtschaftsminister Zeil nutzt den Besuch dieses internationalen Wirtschaftsgipfels, um für den Freistaat mit seiner Wirtschaftskraft zu werben. „Indien ist einer der spannendsten und
attraktivsten Zukunftsmärkte. Wir wollen die bayerischen Unternehmen als starke und innovative Partner präsentieren und so die Tür zum indischen Markt weiter öffnen“, unterstreicht Zeil.
 
Ein Branchenschwerpunkt der Expertenreise liegt auf den Umwelttechnologien. Der Umweltcluster Bayern, erfolgreiche Mittelständler der Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie Vertreter des deutsch-indischen Netzwerks NeWaTec (Indo-German Network for Innovative Water Technologies) sind Teil der Delegation. Dem Wirtschaftsminister ist es ein großes Anliegen, Unternehmen aus der Umwelttechnologie im indischen Markt weiter zu verankern: „Unsere Unternehmen haben vor allem im Bereich Trinkwasser- und Abwasserwirtschaft einen Technologievorsprung vor anderen Wettbewerbern. Sie können mit hochwertiger Technik und neuartigen Verfahren punkten. Dies sind Technologien, die Indien dringend braucht.“ Weiteres Ziel der Reise ist die verstärkte Zusammenarbeit in den Bereichen IT sowie Luft- und Raumfahrt. Die Delegation trifft dazu mit hochrangigen Vertretern aus Regierung und Wirtschaft zusammen, um Kontakte zu indischen Unternehmen aufzubauen oder weiter zu vertiefen.
 
Die Attraktivität des indischen Marktes sowie die enger werdenden Wirtschaftsbeziehungen spiegeln sich auch in den Zahlen wider: aktuell unterhalten knapp 1.200 bayerische Unternehmen Geschäftsbeziehungen nach Indien. Das bilaterale Handelsvolumen steigt seit Jahren sprunghaft an. Indien liegt inzwischen auf Platz 23 der wichtigsten bayerischen Handelspartner weltweit (2005: Platz 34). Innerhalb Asiens nimmt der BRICS-Staat den vierten Rang nach China, Japan und Korea ein. 2011 betrug das Handelsvolumen 2,6 Milliarden Euro. Der bayerische Export nach Indien wuchs um 21,3 Prozent auf insgesamt 1,7 Milliarden Euro. 2012 ist erneut ein Rekordjahr in den Wirtschaftsbeziehungen mit Indien zu erwarten. Experten sehen Indien bis zum Jahre 2050 als eines der wirtschaftsstärksten Länder hinter China und den USA.

Kontakt:

Bettina Bäumlisberger
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Tel.:   089/ 2162-2290
Fax:  089/ 2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwivt.bayern.de
www.stmwivt.bayern.de


zur Übersicht