Bayerns Wirtschaftsminister Zeil gibt bei Europa-Forum Bayern 2010 offiziellen Startschuss für Exportpreis

06.05.2010

Zeil: „Neue Geschäftschancen in Europa erkennen und Partner für das Europageschäft gewinnen“

MÜNCHEN    Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil betont beim heutigen Europa-Forum im Internationalen Congress Center München die besonderen Geschäftschancen für bayerische Unternehmen: „Europa ist und bleibt für die bayerische Wirtschaft der wichtigste ausländische Absatzmarkt. Knapp 70 Prozent der bayerischen Ausfuhren gehen in europäische Staaten. Daran hat auch die Finanz- und Wirtschaftskrise mit einem Exporteinbruch von rund einem Fünftel im vergangenen Jahr nichts geändert. Gerade in dieser schwierigen Zeit haben wir darauf gesetzt, unsere wichtigsten Handelspartner im näher gelegenen Ausland noch stärker zu unterstützen. So haben wir im April die 22. Auslands-vertretung des Freistaats Bayern bei unseren österreichischen Nachbarn in Wien eröffnet.“

Rund 40 Prozent aller Messebeteiligungen im Rahmen des Bayerischen Messebeteiligungs-programms werden 2010 auf Messen im Europäischen Raum erfolgen. Zeil: „Im Auftrag des Wirtschaftsministeriums bietet Bayern International in diesem Jahr 40 Messen in 21 Staaten an. Unser Programm unterstützt die Auslandsmessebeteiligung bayerischer Unternehmen finanziell und organisatorisch.“ Beim Europa-Forum Bayern ist Bayern International mit einem Musterstand für Auslandsmessen vertreten. Die Teilnehmer können sich dort aus erster Hand von der Qualität und den Vorzügen der Bayerischen Gemeinschaftsstände überzeugen. Nähere Informationen zum Bayerischen Messebeteiligungsprogramm sind im Internet unter www.bayern-international.de abrufbar.

Beim Europa-Forum Bayern gibt Bayerns Wirtschaftsminister Zeil auch den offiziellen Startschuss für die Bewerbungsphase zum Exportpreis Bayern 2010: „Mit dem Bayerischen Exportpreis möchten wir die besonderen Erfolge kleiner Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte im Ausland prämieren. Wir wollen den Unternehmen Mut machen, die mit der Globalisierung verbundenen Chancen offensiv zu nutzen. Ich freue mich auf zahlreiche interessante Bewerbungen.“ Der Exportpreis Bayern wird in diesem Jahr zum vierten Mal vom Bayerischen Wirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag (BIHK) und der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Handwerkskammern, in Zusammenarbeit mit Bayern International, in den Kategorien Industrie, Handwerk, Dienstleistung, Handel und Tourismus verliehen. Bewerben können sich Betriebe mit maximal 50 Vollzeitbeschäftigten. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli. Nähere Informationen sowie die Bewerbungs-unterlagen für den Exportpreis sind im Internet unter www.exportpreisbayern.de bereitgestellt.

Kontakt:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Prinzregentenstr. 28, 80538 München, Pressestelle: Dr. Regina Otto
Tel.: 089/2162-2290, Fax: 089/2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwivt.bayern.de
www.stmwivt.bayern.de

zur Übersicht