"Bayern - Fit for Partnership": Innovative bayerische Technik für Wasserkraft in Rumänien

04.07.2013

Vom 24. bis 28. Juni hat sich eine Delegation aus Rumänien im Rahmen des Programms „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP) über moderne Technologien für Kleinwasserkraftwerke informiert. 15 rumänische Entscheidungsträger, die in nächster Zeit Wasserkraftwerke bauen werden, waren als Gäste in Bayern - eine hervorragende Möglichkeit für bayerische Unternehmen, persönliche Kontakte zu Planungsbüros, Projektentwicklern und künftigen Kraftwerksbesitzern in Rumänien zu knüpfen.

Rumänien ist als Markt für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien sehr interessant, da es das Ziel der rumänischen Regierung ist, 2015 mindestens 35 % des nationalen Bruttostromverbrauchs aus regenerierbaren Quellen zu erzeugen, 2020 sogar 38 %. Verglichen mit den anderen EU-Staaten hatte Rumänien bereits 2009 mit 27 % einen überdurchschnittlichen Anteil an Strom aus regenerativen Energiequellen. Die großen Wasserkraftwerke generierten davon ca. 90 %, der Rest stammte aus der Produktion kleiner Wasserkraftwerke (und aus Windenergie). Die natürlichen Bedingungen in Rumänien für die Erzeugung von Strom aus Wasserkraft sind hervorragend. Eine Analyse des Potentials an Kleinwasserkraftwerken mit weniger als 10 MW ergibt, dass Rumänien über eine stattliche Anzahl von ca. 780 Anlagen mit einer Leistung von insg. 1.150 MW verfügt. Dieses Potential wird aktuell nur zu ca. 10 % genutzt. Die derzeitige Situation für den Neubau bzw. die Modernisierung von kleinen Anlagen in Rumänien ist sehr günstig. Neben dem großen Angebot an Standorten für kleine Wasserkraftwerke gibt es seit kurzem das neue rumänische Gesetz für Erneuerbare Energie (Law 220), das insbesondere kleinere Wasserkraftanlagen fördert. Dieses Gesetz basiert nicht auf einer reinen Einspeisevergütung, sondern auf einer Kombination aus Einspeisevergütung und grünen Zertifikaten.

Die rumänische Delegation war vollauf begeistert, weil sie in dieser Woche Kraftwerke von 3 kW bis 124 MW mit den unterschiedlichsten Turbinentypen und Kraftwerkskonzepten besichtigen konnte: von der kleinen schwimmenden Turbine über das Wasserrad, die Archimedische Schnecke und der Tauchturbine bis hin zum größten Kraftwerk, dem Walchenseekraftwerk. Die Unternehmensbesuche etwa zu den Themen Stahlwasserbau und Sanierung von Turbinen waren für die Teilnehmer ebenfalls hochinteressant. Ergänzt wurde das Programm von einem Besuch in Obernach bei der Versuchsanstalt des Lehrstuhls „Wasserbau und Wasserwirtschaft“ der Technischen Universität München, mit dem zahlreiche Teilnehmer gerne kooperieren wollen, insbesondere zu dessen innovativem und besonders umweltfreundlichem Schachtkraftwerk. Besonders angetan waren die Gäste auch vom „unsichtbaren“ Praterkraftwerk, das 2010 unter der Isar gebaut wurde und eine Leistung von 2,5 MW hat. Die Gäste waren sich einig, dass alle Besuche äußerst lohnend waren und dass zudem die Organisation durch die TUM-Tech GmbH hervorragend gewesen sei. Jeder der Teilnehmer berichtete am Ende der Woche von wertvollen Kontakten oder sogar von geplanten Vertragsverhandlungen.

Über „Bayern – Fit for Partnership“

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.
BFP will bayerischen KMUs den Einstieg ins Auslandsgeschäft erleichtern. Entscheidungsträger aus interessanten Zielmärkten kommen nach Bayern. Für bayerische Unternehmen ist dies eine hervorragende Möglichkeit, hier in Bayern persönliche Kontakte zu internationalen Entscheidern zu knüpfen.
In diesem Jahr werden insgesamt dreizehn Projekte im Rahmen von "Bayern - Fit for Partnership" (BFP) durchgeführt. Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Delegationsbesuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen. Melden Sie sich schon jetzt für die nächsten Veranstaltungen im Rahmen von BFP an.

Kontakt:

Dr. Maika Gruber
Bayern International
Tel.: 089 660566-104
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mgruber@bayern-international.de

zur Übersicht