Bayerisches Know How der Umwelt- und Energietechnologie in Brasilien

13.02.2013

Von 05.-07.November 2013 findet zum 7. Mal findet ein Bayernstand auf der Messe FIMAI (Feira Internacional de Meio Ambiente Industrial) in São Paulo statt. Die Messe und der angeschlossene Fachkongress SIMAI ist nach Aussteller- und Besucherzahlen die derzeit größte Umwelttechnikveranstaltung in ganz Lateinamerika. 2012 nahmen über 400 Firmen an Kongress und Messe teil - die FIMAI zählte rund 170 Aussteller. Die Firmen präsentierten dabei zahlreiche Dienstleistungen und Produkte aus den Bereichen Abfalltechnik, Umwelttechnologien und Energietechnik.  

Brasilien ist die sechstgrößte Volkswirtschaft der Erde. Mit etwa 198 Mio. Einwohnern bietet das Land ein enormes Absatzpotential für Technologien und Dienstleistungen. Dazu steuert Brasiliens Wirtschaft 2013 auf ein Wachstum von 3 bis 4 % zu und ein Comeback von Investitionen ist zu erwarten. Freihandelsabkommen und Steuererleichterungen vereinfachen hierbei die Geschäftstätigkeiten am brasilianischen Markt ebenso wie die hohe Nachfrage von Produkten „Made in Germany“. Darüber hinaus kurbeln die schärfer werdende Umweltschutzgesetzgebung Brasiliens und bevorstehende  grüne“ Sportgroßereignisse wie Fußball-WM 2014 und Olympia 2016 die Nachfrage zusätzlich an. Gerade im Bereich der erneuerbarer Energien, bietet Brasilien für Wind, Wasser, Sonne und Biomasse viele geographische Vorteile und somit einen großen Investitionsmarkt für bayerische Unternehmen.

São Paulo und Rio de Janeiro mit 20,6 Mio. bzw. 11,9 Mio. Einwohnern zählen zu den größten Städten der Welt. Aus diesen Kennzahlen resultiert auch ein großes Energie-, Wasser- und Abfallaufkommen. Das Abwassersystem ist veraltet und das Abwasser wird teilweise ungeklärt in diese Flüsse entlassen. Gerade im Bereich der öffentlichen Versorgung mit Wasser und Strom sowie für den Aufbau eines funktionierenden Systems für Abwasser- und Abfallentsorgung besteht ein immenser Investitionsbedarf. Produkte und Dienstleistungen aus Bayern können hier Lösungen bieten, um den Lebensstandard der Menschen zu erhöhen und die Umwelt zu entlasten.

Die bayerische Messebeteiligung auf der FIMAI 2013 wird im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie – vertreten durch Bayern International - in Zusammenarbeit mit der IHK für München und Oberbayern und der Durchführungsgesellschaft IMAG organisiert.

Nutzen Sie die Möglichkeiten des Bayernstandes, um sich auf international bedeutenden Messen in zukunftsträchtigen Märkten zu präsentieren. Sie profitieren von einem finanziell geförderten und schlüsselfertigen Messestand in attraktiver Lage und vielen weiteren Vergünstigungen - organisiert von Bayern International und seinen Partnern.

Bitte beachten Sie, dass Anmeldungen zur FIMAI 2013 nur bis zum 21. Juni 2013 möglich sind. Die Teilnahmeunterlagen stehen in der Veranstaltungsdatenbank von Bayern International zum Download bereit.

Kontakt:

Martina Mrosek
Bayern International GmbH
Tel.: 089 660566-307
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mmrosek@bayern-international.de

Daniel Delatree
IHK für München und Oberbayern
Tel.: 089 5116-1365
Fax: 089 5116-81365
E-Mail: daniel.delatree@muenchen.ihk.de  

Sabine Wilhelm
IMAG GmbH
Tel.: 089 94922-316
Fax: 089 94922-350
E-Mail: sabine.wilhelm@imag.de   


zur Übersicht