Balttechnika in Vilnius - Qualität der Kontakte nimmt zu

29.05.2013

Unter den, in den baltischen Staaten aktiven deutschen Unternehmen ist die Stimmung laut einer aktuellen Umfrage der AHK Baltische Staaten optimistischer als im Vorjahr - auch wegen des für Litauen zu erwartenden Wirtschaftswachstums von 3,1 Prozent. So steht der 3,4 Millionen Einwohner zählende baltische Staat mit seinem Wirtschafts-wachstum nach Lettland an zweiter Stelle in der EU: Investitionen, Konsum und der Außenhandel werden in diesem Jahr steigen.

Der Freistaat Bayern förderte daher in diesem Jahr bereits zum siebten Mal eine Firmenbeteiligung auf der Balttechnika, einer Industriemesse in Vilnius. Acht bayerische Aussteller waren Ende Mai auf dem Firmengemeinschaftsstand vertreten - vier präsentierten ihre Produkte zum ersten Mal auf der Messe. Sowohl auf der Messe als auch auf dem Bayerischen Firmengemeinschaftsstand wurde ein breites Angebot präsentiert, u.a. Schweißtechnik, Kugellager, Messtechnik, Holzprodukte und Schneidemaschinen. Der Bayernstand hatte wieder eine ausgezeichnete Platzierung direkt am Eingang zur Messe.

Am ersten Messetag fand ein kurzes und informatives Briefing für die bayerischen Unternehmen direkt am Bayernstand statt: Referenten von der Deutschen Botschaft, der Deutsch-Baltischen Handelskammer und der AHK informierten die bayerischen Aussteller vor Ort, u.a. auch über die Erfahrungen eines deutschen Unternehmens beim Markteintritt in Litauen.  

Im Auftrag von Bayern International organisierte die Deutsch-Baltische Handelskammer auch in diesem Jahr wieder ein Match-Making für die bayerischen Firmen. Insgesamt wurden 30 Gespräche mit potenziellen litauischen Geschäftspartnern geführt. Die Gespräche wurden von den Unternehmen des Freistaates durchweg positiv bewertet. Einer bayerischen Firmenvertreterin zufolge, die bereits zum vierten Mal auf der Messe in Vilnius vertreten war, wurden die Kontakte über die Jahre stetig besser.

Die Balttechnika ist die größte Industriemesse im Baltikum und somit eine gute Plattform für den litauischen Markt. Die starke wirtschaftliche Integration mit dem Ostseeraum, den GUS-Ländern, insbesondere Russland, Belarus und die Ukraine, ist ein weiterer Pluspunkt, der für ein ausländisches Engagement in dem baltischen Staat spricht. Die Einführung des Euros in 2015 wird sich sicherlich ebenfalls positiv auf die unternehmerischen Aktivitäten auswirken. Die derzeit vorteiligen Rahmenbedingungen des litauischen Marktes spiegelten sich auch in der positiven Resonanz der bayerischen Aussteller auf der Balttechnika 2013 wieder.

Die Messe ist eine gute Plattform für den Industriebereich. Sehr wichtig für den Erfolg der Messeteilnahme ist, dass die Unternehmen sich gut vorbereiten und ihre Kontakte zur Messe einladen bzw. Recherchen über den Markt im Vorfeld machen. Zusätzlich haben die guten Geschäftskontakte über das Match Making wesentlich zur Zufriedenheit der Unternehmen beigetragen. Eine erneute geförderte bayerische Beteiligung an der Balttechnika 2014  ist bereits geplant.

Kontakt:

Sieglinde Sautter
Bayern International
Sieglinde Sautter
Tel.:  089 660566-300
Fax:  089 660566-150
E-Mail: ssautter@bayern-international.de

Kurt Treumann
IHK Würzburg-Schweinfurt
Tel.:  0931 4194 309
Fax:  0931 4194-111
E-Mail: kurt.treumann@wuerzburg.ihk.de

Carina Baier
TFA-The Fair Agency
Tel.:  089 244419370
Fax:  089 244419379
E-Mail: c.baier@the-fair-agency.com

zur Übersicht