Abwasserentsorgung für das Baltikum: Delegation besucht bayerische Firmen

04.03.2015

Der Nachholbedarf im Baltikum bei der Abwasserentsorgung ist groß: In den letzten zehn Jahren investierte Lettland fast 1 Mrd. Euro in den Ausbau der Abwassersysteme. Vor allen in den ländlichen Gebieten ist der Investitionsbedarf groß. Dazu zählen Investitionen in hochmoderne Kläranlagen, die noch stärker zentralisiert werden sollen, sowie die bessere Behandlung und Entsorgung von Klärschlamm. Estland plant in den nächsten fünf Jahren zwei neue Kläranlagen und die Rekonstruktion von elf bestehenden Kläranlagen samt Kanalisationsnetzen. Zusätzlich sollen mehrere Pumpenstationen für Abwasser gebaut werden.

Vom 13. – 17.04.2015 wird daher eine 15 – köpfige Delegation aus dem Baltikum nach Bayern eingeladen. Die Gruppe umfasst Entscheidungsträger aus der Verwaltung der kommunalen Wirtschaft, Vertreter branchenrelevanter Fachverbände und Institutionen in Estland, Lettland und Litauen. Ebenso Vertreter aus der Wasser- und Abwasserwirtschaft, Anbieter und Anwender von Wasser- und Abwassertechnik, Entwickler und Anbieter von Technologien zur Wasser- und Abwassertechnik und technische Berater in relevanten Tätigkeitsfeldern. Bayerische Firmen können sich während des Projektes präsentieren und das Programm aktiv mitgestalten.

Interessant ist dieses Projekt für bayerische Firmen aus den Bereichen:

  • Wasserversorgung, Wasseraufbereitung, Wasserqualität
  • Abwasserreinigung und -behandlung (inkl. Klärschlammbehandlung)
  • Wassermanagement (Ver- und Entsorgung, inkl. Mess-, Kontroll- , Analyse- und Regeltechnik)
  • Brunnenbau, Kanalbau, Kanalsanierung, Kanalüberwachung

Über „Bayern – Fit for Partnership“

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die Organisation, Dolmetscher und die Delegationsbetreuung durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Organisatorisch betreut wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.

Nutzen Sie BFP als Marketinginstrument und profitieren Sie von Besuchen ausländischer Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Branchen. Informieren Sie sich hier.

Kontakt:

Maria Deml
Bayern International
Tel.: 089 660566-105
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mdeml@bayern-international.de 

zur Übersicht