Universität Augsburg - Fakultät für Angewandte Informatik, Institut für Informatik, Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme

Institution

    • Organisationstyp:
      • Aus- und Weiterbildung
      • Forschung & Entwicklung
    • Gründungsjahr:
    • 1993
    • Beschäftigte (am Standort):
    • keine Angabe
    • Umsatzgrößenklasse:
    • keine Angabe
    • Produkte/Leistungen:
    • Das in Java geschriebene "Preference SQL" implementiert als Middleware-Komponente unabhängig von Front- und Back-End effiziente Präferenzalgorithmen. Es erweitert SQL. Bisherige Anwendungsgebiete sind eine personalisierte Auslieferung von Medieninhalten im E-Commerce, ein präferenzbasiertes Empfehlungssystem für Outdoor-Aktivitäten im Bereich Tourismus, kundenmodellgetriebene Business Intelligence (BI) Anfragen, Planungsaufgaben für Aktivitäten unter Berücksichtigung von räumlichen und zeitlichen Präferenzen bei gleichzeitiger Einhaltung von globalen Restriktionen.
      "R-Pref" ist eine weitere, in R geschriebene Implementierung der Präferenztheorie. Mächtige in R geschrieben Pakete (z.B. Visualisierung, Statistik) erlauben die schnelle Evaluierung von Use Cases als durchgängige Applikation, wodurch eine frühzeitige Rückkopplung der Ergebnisse maßgeblich für die Kundenakzeptanz als auch für das agile Präferenzdesign ist.
      Kundenspezifische Applikationen und Beratungsleistungen sind möglich.

    • Kernkompetenzen:
    • Seit einigen Jahren befassen sich die Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls schwerpunktmäßig mit den aktuellen Themenbereichen:
      Präferenzbasierte Datenbanksysteme und Suchmaschinen, personalisierte Informationssysteme, kooperative Mensch-Maschine-Interaktion und Agentensysteme, Präferenz-Mining, innovative Datenbank-Anwendungen für Electronic / Mobile Commerce, Bibliothekssysteme, leistungsfähige komponentenbasierte Middleware für multimediale Internet-Dienste, sowie Präferenz-Datenbanksysteme für mobile personalisierte Geo-Anwendungen.
      Präferenzen haben sich in den letzten Jahren immer stärker als ein fundamentales, multidisziplinäres Konzept für mannigfaltige Anwendungsgebiete herauskristallisiert, insbesondere auch im Bereich der Datenbanken und Suchmaschinen.
      Dieser Trend hat sich nochmals durch die immense Popularität von sozialen Netzwerken und mobilen internetgestützten Anwendungen beschleunigt.

    • Sprachkompetenzen:
    • Deutsch
      Englisch
      Französisch
    • KeyTech- / Teilbranchen:
      • Informations- und Kommunikationstechnologie
      • Medien
    • Zertifizierung:
    • keine Angabe

    • Zielregionen:
    • keine Angabe
    • Kooperationsangebote:
    • Neue Anwendungsfelder für die Präferenzkerntechnologie sind willkommen! Sie sollten bereits etwas über Ihre Kunden wissen, etwa welche Vorlieben oder Abneigungen haben sie. Haben sie zeitliche oder räumliche Präferenzen? Selbst dynamischer Input - etwa Wetter -, der nicht in einer Datenbank gespeichert ist, kann dafür sorgen, dass sich die Präferenzen ihrer Kunden spontan ändern: Ist ein Regenschirm nicht ein besserer Kauf als eine Handtasche? Sie kennen Ihr Geschäft, aber wissen nicht, wie Präferenzen Ihren Geschäftserfolg vergrößern können? Nutzen Sie das Angebot zu einem Consulting, damit aus Daten Präferenzen werden!
    • Ansprechpartner:
    • Herr Prof. Dr. Werner Kießling
      - Geschäftsführung
      - Verkauf / Marketing
      - Einkauf
      - Forschung & Entwicklung
      - Kooperation