Max-Planck-Institut für Biochemie

Institution

    • Gründungsjahr:
    • keine Angabe
    • Beschäftigte (am Standort):
    • keine Angabe
    • Umsatzgrößenklasse:
    • keine Angabe
    • Produkte/Leistungen:
    • Grundlagenforschung im Bereich Life Sciences und Biochemie.

      Die klassischen Forschungsbereiche des Instituts, Struktur-, Zell- und Molekularbiologie sowie Biochemie, entwickeln sich zunehmend in Richtung strukturelle Biochemie, Systembiologie, Genetik und neue Bildgebungsmethoden; auch die Bioinformatik spielt eine große Rolle. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die biomedizinische Grundlagenforschung, denn Störungen der zellulären Signalübertragung oder fehlerhafte Proteinstrukturen können Krankheiten wie zum Beispiel Krebs, Diabetes oder Alzheimer zur Folge haben. Somit hilft die Arbeit der Wissenschaftler am MPIB auch, die Entstehung dieser Krankheiten besser zu verstehen und die Basis für neue Therapiestrategien zur Verfügung zu stellen.

      Eine besondere Stärke des MPIB ist seine große methodische Expertise in allen Forschungsbereichen des Instituts, denn sie macht die Umsetzung der Forschungsvorhaben überhaupt erst möglich. Bei den Analysen kommen verschiedenste hochmoderne Verfahren zum Einsatz: So erlauben etwa die Elektronen- und Lichtmikroskopie sowie die Massenspektrometrie den Wissenschaftlern besonders tiefe Einblicke in das Innenleben der Zellen.

    • Kernkompetenzen:
    • Biochemie
      Biophysik
      Molekulare Medizin
      Strukturbiologie
      Systembiologie
      Zellbioloigie

    • Sprachkompetenzen:
    • keine Angabe
    • KeyTech- / Teilbranchen:
      • Biotechnologie
    • Zertifizierung:
    • keine Angabe

    • Zielregionen:
    • keine Angabe
    • Kooperationsangebote:
    • keine Angabe
    • Ansprechpartner:
    • Herr Dr. Ralf Tatzel
      - Geschäftsführung