Max-Planck-Institut für Astrophysik

Institution

    • Gründungsjahr:
    • 1958
    • Beschäftigte (am Standort):
    • 21
    • Umsatzgrößenklasse:
    • <5 Mio. EUR
    • Produkte/Leistungen:
    • Die Forschung am Max-Planck-Institut für Astrophysik (MPA) ist primär der theoretischen Astrophysik gewidmet. Interessenschwerpunkte sind Sternentwicklung, Akkretionsphänomene, Supernovaexplosionen, Teilchenastrophysik, Hochenergieastrophysik, Entstehung von Galaxien und großräumigen Strukturen, sowie Prozesse im frühen Universum. Einen besonderen Arbeitsschwerpunkt am MPA stellt dabei die numerische Simulation von astrophysikalischen Systemen auf Hoch- und Höchstleistungsrechnern dar. Neben der Forschung zur Sternentwicklung und zu hydrodynamischen Phänomenen in der Astrophysik spielen die Erforschung der Strukturbildung im Universum sowie die Interpretation von Röntgen- und Gammabeobachtungen und die theoretische Modellierung der zu Grunde liegenden Prozesse der Hochenergiephysik eine zentrale Rolle. Eine wichtige Aufgabe ist auch die Entwicklung von Algorithmen zur Auswertung der riesigen Datenmengen, die immer größere Simulationen und zukünftige Beobachtungsprojekte liefern.

    • Kernkompetenzen:
    • keine Angabe

    • Sprachkompetenzen:
    • Deutsch
      Englisch
    • KeyTech- / Teilbranchen:
      • Luft- und Raumfahrtindustrie & Satellitennavigation
    • Zertifizierung:
    • keine Angabe

    • Zielregionen:
    • keine Angabe
    • Kooperationsangebote:
    • keine Angabe
    • Ansprechpartner:
    • Frau Dr. Hannelore Hämmerle
      - Verkauf / Marketing